BVB zu Gast bei der Eintracht

Duell im Moselstadion

Traumlos für Eintracht Trier: in der ersten DFB-Pokal-Runde trifft der SVE auf den achtmaligen deutschen Meister Borussia Dortmund. Die Partien der ersten Runde wurden gestern bei der ARD im Rahmen der Live-Sendung Beckmanns Sportschule ausgelost. Das Spiel wird zwischen dem 19. – 22. August stattfinden. Eintracht Trier hat Heimrecht.

U17-Nationalspielerin Caroline Siems hatte ein glückliches Händchen. Zusammen mit DFB-Präsident Reinhard Grindel loste sie die Partien der ersten DFB-Pokal-Runde aus. Schon die erste Kugel, die Siems aus der Lostrommel zog, war Eintracht Trier. Die zweite Kugel löste anschließend großen Jubel unter den SVE-Fans aus: Borussia Dortmund kommt Mitte August (Spieltermin zwischen dem 19. bis 22. August, der genaue Termin wird vom DFB terminiert) an die Mosel. Der achtmalige deutsche Meister und diesjährige Pokalfinalist zauberte SVE-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk mehr als ein Lächeln ins Gesicht: „Das ist ein absolutes Traumlos! Wir freuen uns auf den BVB und hoffen auf ein volles Moselstadion.“

Für Trainer Peter Rubeck ist es bereits das zweite Mal, dass er im DFB-Pokal auf Thomas Tuchel trifft. Im Jahr 2011 machte er mit dem SVN Zweibrücken dem von Tuchel trainierten FSV Mainz 05 das Leben schwer. „Mit Zweibrücken konnte ich die Verlängerung erreichen, aber am Ende hat Mainz leider 2:1 gewonnen. Borussia Dortmund ist ein tolles Los und ist nach Bayern München auch der wirtschaftlich attraktivste Gegner. Sportlich haben wir nichts zu verlieren.“

Zuletzt trafen beide Mannschaften 1997 aufeinander, auch vor 19 Jahren war es ein Spiel im DFB-Pokal. Eintracht Trier, unter Trainer Kalle Emig spielte der SVE zu dieser Zeit in der drittklassigen Regionalliga West/Südwest, bezwang die Westfalen im Achtelfinale mit 2:1 (Tore durch Rudi Thömmes und Marek Czakon). Anschließend folgte der Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Es ist bis heute der größte Erfolg in der Trierer Vereinsgeschichte.

Informationen zum Vorverkauf:

Bezüglich des Vorverkaufs bittet der SVE noch um Geduld. Obwohl es sehr schwer werden wird alle Wünsche zu erfüllen, wird der Verein die bestmögliche Lösung für alle Fans anstreben. Eintracht Trier wird zu gegebener Zeit weitere Informationen und Termine zum Ticketverkauf veröffentlichen.

Aufgrund des großen Andrangs und der Gleichbehandlung aller Anfragen werden derzeit keine Reservierungen entgegengenommen!

Mit Material der Pressestelle der Eintracht Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln