Campus: DKMS-Typisierungsaktion an der Uni

Studierende der Universität Trier veranstalten zusammen mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei am kommenden Mittwoch, 24. November, eine Typisierungsaktion an der Uni Trier (9.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Raum A9/10 des A/B-Gebäudes).

Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch neu an Leukämie. Darunter sind auch viele Kinder und Jugendliche. Für viele von ihnen ist die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Derzeit ist es zum Beispiel der 4-jährige Luka aus Hofheim oder die 30-jährige Stefanie aus Neunkirchen, die dringend passende Spender suchen. Um ihnen und anderen Patienten zu helfen, veranstalten Studierende der Universität Trier zusammen mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH am 24.11.2010 eine Typisierungsaktion. Schon 2009 hat es eine solche Aktion gegeben, aus der Gruppe der damals registrierten Trierer haben schon zwei Personen Stammzellen gespendet und damit zwei Leukämiekranken die Chance zum Überleben gegeben.

Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Ein Patient mit einer häufigen Kombination der Gewebemerkmale kann unter 20.000 Menschen einen passenden Spender finden, bei sehr seltenen Merkmalskombinationen findet sich unter Umständen unter mehreren Millionen niemand. Obwohl in der DKMS als weltweit größter Datei fast 2,2 Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspender registriert sind, konnte für Luka und Stefanie bislang kein „genetischer Zwilling“ gefunden werden. Deshalb gilt: Jeder, der sich typisieren lässt, ist eine Chance für die Patienten weltweit und kann schon morgen zum Lebensspender werden.

Mitmachen kann jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, welches dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion typisieren ließen, brauchen nicht erneut an der Registrierung teilnehmen. Ihre Daten stehen weiter für alle Patienten zur Verfügung.

Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Wer spenden möchte, kann dies auf folgendem Konto tun: Spendenkonto 1 689 396 bei der KSK Tübingen, BLZ 641 500 20, Verwendungszweck: UNI098.

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Ingrid sagt:

    Gab übrigens über 1000 neue Lebensspender. Wenn das mal kein Erfolg ist!

  2. AnjaF. sagt:

    danke für die Info, gut zu wissen.

    es müssten sich ohnehin mehr leute typisieren lassen.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln