Campus: Graphische Sammlung der Uni Trier stellt im Landtag aus

Heute wird die Ausstellung „Farben der Nacht“ im Mainzer Landtag eröffnet. In der Ausstellung wird die Thematik „Dunkelheit in Druckgraphiken“ aufgearbeitet.

 

Mainzer Landtag. Foto: Annalena Bauer

Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da. Und nachts ist es eben nicht nur dunkel. Auch die Nacht hat ihre Farben, wie den Besuchern der Ausstellung „Die Farben der Nacht“ im Mainzer Landtag vom 17. bis 31. August erhellend vor Augen geführt wird. Verantwortlich für die Ausstellung, die das Thema Dunkelheit in Druckgraphiken von 1580 – 1880 aufarbeitet, ist die Graphische Sammlung des Fachs Kunstgeschichte der Universität Trier. „Besonders die Druckgraphik erweist sich für die bildkünstlerische Umsetzung `dunkler´ Szenen als Gestaltungsmittel par excellence“, schreibt der Kustos der Graphischen Sammlung, Dr. Stephan Brakensiek, im begleitenden Katalog.

Landtagspräsident Joachim Mertes und der Trierer Universitätspräsident Prof. Dr. Peter Schwenkmezger werden die Ausstellung am Mittwoch, 17. August, 13 Uhr, eröffnen. Die Exponate sind an Werktagen täglich von 8 bis 17 Uhr in der Lobby des Landtags in Mainz, Deutschhausplatz 12, zu sehen. Am 17. und 18. August ist wegen Plenarsitzungen kein Besuch möglich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln