Campus: Männer, Frauen, Kriegsspiele und Kultur

Der israelische Militärhistoriker Martin van Creveld ist ab dem 17. Oktober zu Gast am Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum (HKFZ) Trier.

Auch in diesem Semester hat das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum (HKFZ) sein Visiting Fellowship wieder vergeben und mit Prof. Dr. Martin van Creveld einen Wissenschaftler an die Universität Trier geladen, den man mit Recht als Koryphäe bezeichnen darf. Für die kommenden drei Monate hat der berühmte Militärhistoriker seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt an die Mosel verlegt, um sich hier mit Trierer Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und in zwei Abendvorträgen seine aktuelle Forschung öffentlich zu diskutieren.

Prof. Dr. Martin van Creveld ist einer der weltweit führenden Experten für Militärgeschichte und -strategie, sein besonderes Interesse gilt dabei der Zukunft des Krieges. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2008 war er Professor für Kriegsgeschichte und -theorie an der Historischen Fakultät der Hebräischen Universität Jerusalem. Neben seiner Lehr- und Vortragstätigkeit an internationalen Militärakademien, ebenso an zivilen Militär- und Kriegsforschungsinstituten, hat er zudem die Verteidigungsministerien mehrerer europäischer und außereuropäischer Staaten beraten. Seine bisherigen Werke sind zahlreich übersetzt und mitunter kontrovers diskutiert worden. Viele seiner Publikationen haben mittlerweile längst den Charakter von international verwendeten Standardwerken erlangt. Über seine wissenschaftliche Tätigkeit hinaus äußert sich van Creveld häufig in Interviews und eigenen Artikeln zu gegenwärtigen politischen Debatten, aktuell etwa zu den Umbrüchen in Nordafrika und der arabischen Welt.

Van Crevelds erster Vortrag als HKFZ Visiting Felllow trägt den Titel „Männer, Frauen, Kriegsspiele und Kultur“ und beschäftigt sich mit dem Typus des Kriegsspiels. Während eines eintägigen Workshops wird er den Themenkomplex der „Wargames“ dann nochmals intensiver beleuchten. Den Abschluss seines Fellowships bildet ein weiterer Vortrag zur Bedeutung des Perspektivenwechsels: „Changing Places; an Academic Life“. Darüber hinaus unterstützt van Creveld das Zentrum bei der wissenschaftlichen Profilierung und Theoriebildung. Das HKFZ Visiting Fellowship wurde erstmals zum Sommersemester 2009 vergeben und wird seither regelmäßig durch bekannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besetzt.

Programm im Rahmen des Visiting Fellowships

Vorträge

  • 17. Oktober 2011: Männer, Frauen, Kriegsspiele und Kultur, 18 Uhr c.t., Universität Trier, Raum C 9
  • 02. Dezember 2011: Changing Places; an Academic Life, 18 Uhr c.t., Universität Trier, Raum P 12

Beide Vorträge sind öffentlich, eine gesonderte Anmeldung nicht nötig.

Workshop

  • 11. November 2011: Wargames, 10-16 Uhr, Universität Trier, Raum DM 32/35, Teilnahme auf Grundlage eines Readers. Um Anmeldung unter hkfz@uni-trier.de wird bis zum 2. November gebeten.

Weitere Infos

www.hkfz.uni-trier.de

www.martin-van-creveld.com

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln