Campus: Master-Tag der Uni Trier – Beratungsgespräch statt Online-Info

Experten helfen bei der Studiengang-Wahl und geben Tipps zur Organisation

Knapp drei Viertel der heutigen Bachelor-Studierenden wollen laut einer aktuellen Studie ihre Hochschul-Ausbildung in einem Masterstudium vertiefen. Sie erwarten sich davon bessere Berufsperspektiven und ein höheres Einkommen, aber auch breiteres Fachwissen und eine gründlichere wissenschaftliche Ausbildung. An der Universität Trier finden potenzielle Master-Studierende hervorragende Voraussetzungen, diese Ziele zu verwirklichen. Aus 30 Fächern und fast 100 Studiengängen lässt sich das zur persönlichen Karriereplanung passende Angebot zusammenstellen.

Um in dem vielfältigen Fächerkatalog von Ägyptologie bis Wirtschaftsinformatik die richtige Wahl zu treffen, können sich Interessierte am 20. April beim Master-Tag an der Universität Trier detailliert und individuell informieren und beraten lassen. Und zwar persönlich und nicht nur virtuell oder durch Broschüren.

In Kurzvorträgen erhalten Teilnehmer übergreifende Informationen über die jeweiligen Studiengänge. Zur Vertiefung und zur Klärung spezifischer Fragen stehen Dozentinnen und Dozenten sowie Studierende in fachbezogenen „Ateliers“ Rede und Antwort. Über die Studieninhalte hinaus stellen sich weitere Ansprechpartner als Experten für viele Themen rund um das Studium – wie Bewerbung, Einschreibung, Wohnen, BAföG, Auslandsaufenthalt oder Prüfungsangelegenheiten – zur Verfügung.

In Ergänzung zum breiten Fächerangebot können Master-Studierende an der Universität Trier ihr Profil und ihre Qualifikationen erweitern und verbessern. So stufen beispielsweise 61 Prozent der Bachelor-Studierenden ihre Fremdsprachenkenntnisse allenfalls als mittelmäßig oder gar schwach ein. Das Sprachenzentrum und fächerspezifische Fremdsprachenausbildungen an der Universität Trier helfen dabei, solche Defizite zu beseitigen. Auch eigene IT-Anwenderkenntnisse, die immerhin 38 Prozent der befragten Bachelor-Studierenden gerne verbessern würden, kann man in Trier in EDV-Kursen ausbauen.

Darüber hinaus ist Trier im Vierländereck ein interessanter Studienstandort mit internationaler Ausprägung und einem europäischen Schwerpunkt. Das nahegelegene Luxemburg bietet gut ausgebildeten Akademikern einen attraktiven Arbeitsmarkt – nicht nur im Banken- und Wirtschaftssektor.

Die Auftaktveranstaltung des Master-Tags beginnt am Freitag, 20. April, um 13 Uhr im Audimax der Universität. Mehr zum Mastertag und zum Programm unter: www.master.uni-trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln