Campus: Sprachzertifikat statt Olympiamedaille

An der Uni Trier kommen zum 40. Mal Studierende aus aller Welt zusammen

In London bringt der Sport derzeit Athleten aus allen Winkeln der Erde zusammen, in Trier ist es der internationale Ferienkurs der Universität. Mehr als 100 junge Menschen aus 25 Nationen werden am 9. August in Trier begrüßt. Anders als für die Olympia-Teilnehmer in London ist für die Studierenden in Trier „dabei sein aber nicht alles“. Sie wollen in dem Ferienkurs das Land, die Stadt und die Menschen erleben und die deutsche Sprache lernen.

Seit 40 Jahren bietet die Universität Trier den Ferienkurs an. „Dennoch ist jeder Kurs anders. Die Zusammensetzung ist immer neu, und so entwickelt sich auch die Gruppendynamik unterschiedlich“, sagt Marc Borkam. Er muss es wissen. Seit zwölf Jahren ist er dabei, zu Beginn als Deutsch-Dozent, seit sieben Jahren als Koordinator.

Im Jubiläumsjahr können die Organisatoren ein Novum und einen Rekord melden. Erstmals werden drei Stipendien vergeben: Der Rotary Club unterstützt zwei Teilnehmer, und Universitätsdozent Dr. Johannes Michael Nebe lädt einen Gast aus Kenia ein. 100 Teilnehmer kommen in diesem Jahr an die Universität und damit so viele wie nie zuvor. Ihr vorrangiges Ziel ist es, in den insgesamt 70 Stunden Sprachunterricht und einer Abschluss-Prüfung ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Darüber hinaus setzen sie sich im begleitenden wissenschaftlichen Programm in Vorlesungen und Seminaren mit Europa auseinander. Sie lernen bei Exkursionen die Region und die Nachbarländer kennen und treffen in dem Kurs andere junge Menschen aus aller Herren Länder. Die stärksten Gruppen kommen in diesem Jahr aus Russland (19), Taiwan (17) und Japan (10).

Viele Teilnehmer studieren an einer der internationalen Partnerhochschulen der Trierer Universität. „Die mit gut drei Wochen kurzen Auslandsaufenthalte sind bei den Studierenden nach wie vor sehr beliebt“, stellt Marc Borkam anhand der Bewerberzahlen fest, die stetig über der Kapazitätsgrenze liegen.

Am Donnerstag, 9. August, werden die Ferienkurs-Teilnehmer traditionell um 18 Uhr im Trierer Rathaus von Vertretern der Stadt und der Universität begrüßt. Am 31. August endet der Aufenthalt an der Mosel.

Weitere Informationen: www.ifk.uni-trier.de oder www.facebook.com/IFKTrier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln