Campus: Urkunden an die ersten 40 Deutschlandstipendiaten verliehen

300 Studentinnen und Studenten der Universität Trier hatten sich um die erstmals vergebene finanzielle Förderung beworben – 40 von ihnen bekamen nun in feierlichem Rahmen die Urkunden für das so genannte Deutschlandstipendium überreicht.

Kriterien für die Vergabe des Stipendiums waren herausragende Studien- beziehungsweise Schulleistungen, gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Lebensumstände.

In der hohen Anzahl der Bewerbungen spiegelt sich die geringe Bedeutung von Stipendien in Deutschland wider: Bisher werden gerade einmal zwei Prozent aller Studierenden auf diese Weise gefördert. Universitätspräsident Jäckel glaubt daher, „dass sich das Programm weiter entwickeln und gut in der Region verankert werden wird.“

32 Studentinnen und 8 Studenten aus sieben verschiedenen Ländern und 19 unterschiedlichen Fächern erhalten für das laufende Winter- und das kommende Sommersemester jeweils 300 Euro pro Monat. Die Mittel stammen je zur Hälfte aus dem Nationalen Stipendienprogramm der Bundesregierung und von privaten Förderern. Hierfür konnte die Universität die Nikolaus Koch Stiftung und die Sparkasse Trier gewinnen.

Die Nikolaus Koch Stiftung gibt für 30 Stipendien jeweils 1.800 Euro für ein Jahr hinzu. „Wir verstehen unseren Beitrag als Anschubfinanzierung und wollen damit erreichen, dass auch andere private Unternehmen in der Region mitmachen“, so Dr. Manfred Bitter, Vorstandsmitglied der Stiftung.

Die Sparkasse Trier, welche zehn Stipendien übernommen hat, möchte mit ihrem Engagement „junge Menschen bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit fördern und ihre Verbundenheit mit der Region zeigen“, so Dr. Peter Späth, Vorstandsmitglied der Sparkasse. Gleichzeitig würdigte er das Programm als „Grundstein für eine neue Stipendienkultur“.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier in der Kapelle auf Campus II von der Pianistin Agapi Triantafyllidi, Mitglied im Collegium Musicum der Universität Trier.

Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium unter: www.deutschland-stipendium.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln