Circus, der begeistert. Zum 13. Mal in Folge.

Trierer Weihnachtscirucs noch bis Ende des Jahres in Trier

„Driving home for Chritmas“: Die Macher des Trierer Weihnachtscircus nehme den Song von Chris Rea mittlerweile wörtlich. Bereits zum 13. Mal steht in diesem Jahr das Zelt des Circus auf dem Gelände des Trierer Messeparks.

Brandneu ist in diesem Jahr nicht nur das Programm, sondern auch das Zelt, in dem der Circus noch bis zum 31. Januar in Trier gastiert. Am Wochenende vor der Premiere wurde es in einem feierlichen Gottesdienst gesegnet, sodass es vor Unwetter bewart und die Artisten, die in ihm abreiten vor Unglücken bewahrt werden.

Auch das Programm, das in jedem Jahr exklusiv für Trier zusammengestellt wird, indem die Macher Circusfestivals auf der ganzen Welt besuchen, kann sich 2017 sehen lassen. Wie im Circus fast üblich avanciert der Clown schnell zum Publikumsliebling. Clown Rico bespaßt jedoch nicht nur das Publikum, sondern bindet es auch in seine Späße mit ein, indem er sich unter anderem ein spontanes Orchester aus den Besuchern des Circus rekrutiert.

Ungewöhnlich ist auch der tollpatschige Akrobat Guga, der gemeinsam mit seiner Assistentin Silvia eine gewollt unfallreiche Einlage am Reck hinlegt. Große Emotionen rufen auch die Tiernummern bei dem Publikum hervor. Die Tierlehrer wussten mit ihren Pferden, Zebras, Tauben, Ziegen und Hunden das Publikum gekonnt in den Bann zu ziehen.

Der Weihnachtscircus gastiert mit täglichen Vorführungen (außer am 24. Dezember) noch bis zum 31. Dezember in Trier. Wir empfehlen den Besuch!

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln