City-Initiative Trier: Anlieger erneuern innerstädtische Abfallbehälter

Sie führen ein eher unaufälliges Dasein, sind aber enorm wichtig und tragen einen wichtigen Teil zum Erhalt eines sauberen und einheitlichen Stadtbildes bei: Die Müllbehälter im öffentlichen Raum Triers. Aber auch an ihnen nagt der Zahn der Zeit und es besteht die Notwendigkeit, die „kleinen Helfer“ in den Straßen der Innenstadt instand zu halten und den Zustand der Behältnisse aufzufrischen.

Auf Anregung der City-Initiative Trier e.V. hin haben sich die Anlieger der Brot-, Palast- und Fahrstraße sowie der Johann-Philipp- und Grabenstraße bereit erklärt, die Erneuerung der insgesamt 22 Mülleimer in diesen fünf Straßenzügen finanziell mit zu tragen. Bei den Maßnahmen handelt es sich in erster Linie um einen neuen Anstrich und anfallende Ausbesserungsarbeiten.

Den Unterstützern aus den genannten Straßen ist es ein Bedürfnis, den Besuchern und Gästen der Stadt, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern Triers, gerade in der Vorweihnachtszeit ein einheitliches, sauberes und intaktes Stadtbild zu präsentieren. Die Förderer dieser Aktion sind sich sicher, dass die Instandsetzung der Mülltonnen diesen Wunsch erfüllt.

Die Aufarbeitung der Abfallbehälter haben bereits begonnen, die Gesamtkosten belaufen sich auf 2.500 Euro, und die Anlieger der Straßenzüge haben 1.500 Euro der anfallenden Summe übernommen. Baudezernentin Simone Kaes-Torchiani begrüßte diese Initiative im Sinne einer durchgängigen Gestaltung in Triers Straßen, und unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln