Crime City Trier

Die Polizei kennt keine Weihnachtspause

Autofahren ist schwer – unfallfrei anscheinend mehr. Wer denk, dass es um die Weihnachtszeit ruhiger wird und Frieden in die Straßen einkehrt, hat falsch gedacht. Auch diese Woche hatte die Polizei wieder einiges zu tun.

 

Niederhosenbach: Reh lief in PKW – Sachschaden

Am 19.12.2016, um 17:00 Uhr, lief auf der Kreisstraße 28 ein Reh über die Fahrbahn.

Eine PKW-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen.

Es kam zu einem Verkehrsunfall mit mittlerem Sachschaden.

 

Trier, Gottbillstraße. Geparktes Fahrzeug touchiert

 

Am Donnerstag, 22. Dezember, ereignete sich in der Gottbillstraße eine Unfallflucht. Der Pkw des Geschädigten stand ordnungsgemäß geparkt an der Fahrbahn zwischen den Firmen REAL und Leyendecker. Dort wurde es in der Zeit zwischen 08:20 Uhr und 12 Uhr durch ein unbekanntes Fahrzeug touchiert. Dessen Fahrer entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle.

 

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Trier zu wenden.

 

Kempfeld-Katzenloch: 25-jähriger PKW war alkoholisiert – kam von Fahrbahn ab

Am Donnerstag, 22. Dezember um 18:00 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 422 zu einem Verkehrsunfall.

Ein 25-jähriger PKW-Fahrer war in Richtung Kirschweiler unterwegs. Er kam in einer leichten Linkskurve – auf Grund einer nicht  angepassten Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung – mit seinem Mazda

nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr den Straßengraben auf einer Länge von ca. 50 m. Anschließend blieb das Fahrzeug mit wirtschaftlichem Totalschaden liegen.

Bei Eintreffen der Streife stellten die Beamten fest, dass der Fahrer alkoholisiert war.

Auf richterliche Anordnung wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnlommen. Sein Führerschein musste beschlagnahmt werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1700 Euro. Ein Strafverfahren ist die Folge des Verkehrsunfalles.

 

Mörschied: Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr – Spiegelberührung

Am Donnerstag, 22. Dezember um 17:30 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 21 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr.

Zwei PKW-Fahrer berührten sich im Begegnungsverkehr zwischen Mlörschied und Herborn. Die beiden Unfallbeteiligten hatten gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Beide Verkehrsteilnehmer wurden verwarnt.

 

Trier. Festnahme nach Verdacht des Drogenhandels

 

Mit einer Festnahme endete eine Personenkontrolle in der Nacht zum Donnerstag, 22. Dezember, in der Trierer Matthiasstraße. Der 25-Jährige aus der Verbandsgemeinde Konz wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ.

 

Einem Streifenteam der Polizeiinspektion Trier fielen kurz nach Mitternacht zwei Männer in Höhe Matthiasstraße / Ecke Maternusstraße auf. Einer der beiden Männer flüchtete sofort, als er den Streifenwagen bemerkte. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den 25-jährigen Tatverdächtigen in einem Anwesen in der Matthiasstraße, dessen unverschlossenen Eingang er zur Flucht genutzt hatte. Sie fanden eine vom Tatverdächtigen versteckte Tüte mit etwa 310 Gramm flüssigem Amphetamin. Mehrere Ecstasy-Tabletten sowie eine größere Menge an Bargeld kamen bei der Durchsuchung seiner Person zum Vorschein.

Die Durchsuchung seiner Wohnung erhärtete den Verdacht des Drogenhandels. Hier stellten die Ermittler eine Indoorplantage mit ca. 280 Gramm Marihuanapollen und weiteren 150 Gramm Amphetamin sicher.

 

Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ.

 

Idar-Oberstein: Ladendiebstahl – 2 Flaschen Schnaps in Rucksack und Jacke gesteckt

Am Donnerstag, 22. Dezember um 20:55 Uhr, steckte ein 29-jähriger Mann in einem Geschäft in der Friedrichstraße zwei Flaschen Schnaps in einen mitgeführten Rucksack und seine Jacke.

Die Person war von einem Ladendetektiv bei der Tat beobachtet worden. Als er auf die Tat angesprochen wurde, warf er den Rucksack weg und verließ die Geschäftsräume fluchtartig.

Der Täter war jedoch einer Zeugin namentlich bekannt.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Flüchtige nicht mehr angetroffen werden.

Eine Strafanzeige ist die Folge der Tat.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln