D-Junioren des JFV Rhein-Hunsrück sind Rheinlandmeister

Ende gut, alles gut: Dies trifft auf die D-Junioren des Jugendfördervereins Rhein-Hunsrück voll zu. Denn nach einem misslungenen Start in die von der SG Westum hervorragend ausgerichteten Futsal-Rheinlandmeisterschaft steigerten sich die Schützlinge von Marco Metzner und Andy Einax kontinuierlich und hatten auch noch im Finale gehörigen Biss, die nötige Ausdauer und das spielerische Potenzial, um die JSG Vallendar auf Distanz zu halten und den Titel mit in den Hunsrück zu nehmen. Dritter wurden die Sportfreunde Eisbachtal, die den TuS Mayen im Sechsmeterschießen besiegten.

Oft sieht man sich zweimal in einem Turnier – so wie der spätere Titelträger und der TuS Mayen. Im Gruppenspiel hatte der Rhein/Ahr-Meister mit 2:0 die Nase vorne, als es aber um den Einzug ins Endspiel ging, drehten die Hunsrücker den Spieß um und kamen durch ein Tor von Leo Wilhelm zum 1:0-Erfolg. Vorausgegangen war eine Zitterpartie gegen die SG Mülheim-Kärlich. Die Viertelfinalbegegnung endete 1:1, im fälligen Sechsmeterschießen erwiesen sich die JFV-Schützen als nervenstärker und gewannen mit 4:3.

Gehörigen Anteil hieran hatte Keeper Tizian Christ, der auch im Endspiel mit Glanzparaden aufwartete. Ihm ist es zu verdanken, dass seine Mannschaft gegen die stürmisch beginnenden Vallendarer nicht ins Hintertreffen geriet. Es waren bereits acht Minuten gespielt, als Tim Leidig mit seinem Freistoß die gesamte gegnerische Abwehr überlistete und zur 1:0-Führung einschoss. Wenig später machte Wilhelm mit dem zweiten Treffer alles klar. Der Kreismeister aus Koblenz wurde seiner Favoritenrolle, in die er sich bis dahin gespielt hatte, nicht gerecht. Nachdem Leon Paulus im Viertelfinale Eintracht Trier mit seinem goldenen Treffer aus dem Rennen geworfen und auch beim 2:1-Halbfinalsieg gegen Eisbachtal neben Lars Velten ins Schwarze getroffen hatte, war man sich wohl ein wenig zu sicher und trauerte den vergebenen Großchancen zu Beginn des Finales hinterher.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln