Danyo Ilunga – Ich will kämpfen!

Kickbox-Weltmeister zu Besuch in der Kampfsport Akademie Trier

„Man trifft sich, man kennt sich, man besucht sich“, meint Sascha Baschin, Geschäftsführer der Kampfsport Akademie Trier und Profi Weltmeister 2013/2014. – Das Miteinander im Kampfsport ist ein Respektieren und Austauschen unter den Kämpfern. „Zu Lernen gibt es immer etwas“, weiß der auf unserem Foto rechts von „Dibuba“ stehende Thomas Eichinger. Als Assistent-Trainer der Kampfsport Akademie Trier traf er das erste Mal auf Danyo Ilunga.

Trier / Waldbröl. „Respekt ist ein Teil des Kampfsports“, erklärt Sascha Baschin den Besuch von Danyo Ilunga am 28. November 2015 in Trier. „Und der gegenseitige Besuch ist ein Teil dieses Respekts. Wenn dann noch ein Seminar damit verbunden ist, dann sprechen vor allem unsere Schüler in Trier von purem Spaß. Da steht ein 1 Meter 90 großer Schwergewichtskämpfer in meiner Akademie, der inzwischen vierfacher Kickbox- und Muray-Thai-Weltmeister ist. Da kann ich ohne Zweifel auch für mich etwas lernen.“

Ein deutsch-kongolesischer Kämpfer

Den leichten französischen Akzent hört man noch. Dennoch ist sein Deutsch fließend. Danyo Ilunga kam vor zehn Jahren als Flüchtling nach Deutschland. Seine Familie musste auf Grund von politischer Verfolgung den Kongo verlassen.

Im September 2006 kam er erstmal mit dem Thai-Boxen in Waldbröl in Kontakt. Dort eröffnete der Iron Gym und Fighting Gym e.V. in seinem Wohnort östlich von Köln (um eine Etwa-Orientierung zu geben).
Daraus entwickelte sich eine Leidenschaft, ein „Ich will kämpfen!“. Diese Leidenschaft musste er seinem Vater, der in Deutschland Pfarrer wurde, vermitteln.

„Dibuba“ (so lautet der Kampfname von Danyo Ilunga) lächelt und meint: „Meine spontanen Erfolge und den Glauben daran, dass mein Weg zum Kampfsport kein Zufall, sondern von Gott gewollt ist, konnten meinen Vater schließlich überzeugen.“

Sehr häufig sagt Danyo Ilunga in Interviews: „Ich bin davon überzeugt, dass Gott meine Kraft ist.“

Sascha Baschin weiß, dass im Kickboxen nicht nur das Kämpfen Erfolg bedeutet. „Mit einem guten Trainer, einem Physiotherapeuten und einem Manager ausgestattet, einem harten Trainingswillen und dem Glauben an – ja, Gott, etwas, Dich selbst, bist Du erfolgreich! Mein Freund Danyo Ilunga zeigt dies bei jedem seiner Fights. – Er will kämpfen!“

Foto: Kampfsport Akademie Trier

Stichworte: