Das gekreuzigte Mofa

Ein sonderbares Vorkommnis am Sirzenicher Bach

Den Bewohnern der Bitburger Straße – Abfahrt in Richtung Sirzenicher Bach – war der auf dem Wendeplatz abgestellte Motorroller am 3. Oktober aufgefallen. Eine Woche später liegt dieser zerstört im Wald.

Trier. „Das sieht aus, als ob das Mofa gekreuzigt wäre“, meldete ein Trierer Pilzesammler den Fund bei 5vier.de.

Von der B57 in Richtung Trier gibt es nach der „Hochschul-Brücke“ eine Abzweigung „Nur für Anwohner“, mit dem gleichen Namen: „Bitburger Straße“, welche an einer Häuserreihe entlang zu einem Wendeplatz mit Parkmöglichkeiten führt.

Dort wurde am 3. Oktober 2015 ein noch funktionstüchtiger und farblich auffälliger Motorroller – ohne Nummernschild – abgestellt gesehen und der Polizeiinspektion Trier gemeldet. Da dieses Gefährt für keine Straftaten verwenden wurde, ging der Fall weiter an die Stadt Trier und dort in den Bereich „Abfallentsorgung“.

Am 4. Oktober 2015 war besagter Motorroller von seinem „Abstellort“ entfernt. Unser Pilzesammler-Detektiv konnte allerdings einen optisch gleichen etwas weiter in Richtung Schützenhaus abgestellten, orangefarbenen Motorroller (ebenso ohne Nummernschild) festhalten.

Die letzte Woche wurden keinerlei Motorrollerbewegungen bemerkt. Bis zum 10. Oktober, der früh morgens unseren Pilzesammler zu dem Ausruf „Das sieht aus, als ob das Mofa gekreuzigt wäre“ veranlassten.

5vier.de war dann vor Ort und konnte tatsächlich eine mutwillig, womöglich gegen den dort stehenden Schilderpfosten geworfenene „Motorroller-Leiche“ vorfinden. Bei diesem Wurf wurde ein am Pfosten befestigtes Hinweisschild „Achtung Schnee oder Eisglätte“ von der Befestigung gelöst.

Ob sich da jemand an dem Besitzer des Motorrollers rächen wollte, ob der Fahrer mit der Qualität nicht einverstanden war, oder ob nur der Benzintank leer gefahren war, lässt sich bei bloßer Betrachtung und ohne Befragung des möglichen Besitzers nicht feststellen.

Als einziges wird sich der Vorbesitzer / die Vorbesitzerin des Motorrollers auf einige Fragen vorbereiten müssen, sofern der aktuelle Besitzer nicht ausfindig gemacht werden kann. Denn die Entsorgung kostet Geld, welches die Stadt Trier nicht einfach übernehmen wird.

5vier.de bedankt sich bei dem Pilzesammler („mehr braucht es nicht“, meinte dieser), der auch weiterhin seine – sollten die Temperaturen weiter sinken – nicht mehr nur auf das Pilzesammeln konzentrierten „Kreise“ entlang des Sirzenicher Baches gehen wird.

P.S. Gerade (um 10.15 Uhr) erhält 5vier.de die Mitteilung, dass der Motorroller von seinem „Ort der Zerstörung“ entfernt wurde.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln