Das Weinforum zelebriert sein Jubiläum

Wein- und Winzervielfalt 2017 noch größer als bisher

Zum 25. Mal findet das Weinforum in Trier statt – 2017 gar mit neuem Konzept…

Trier. Das Weinforum feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag und die Veranstalter, der Mosel-Wein e.V. sowie die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, haben sich zum Jubiläum so einiges einfallen lassen: Unter anderem erwartet die Besucher eine noch größere Anzahl an (Mosel-) Winzern, die ihre Weine in spektakulärem Rahmen präsentieren. 5vier.de war für euch dabei.

Wein- und Winzer-Vielfalt beim Weinforum

Schon zu Beginn macht Walter Clüsserath (Vorstandsmitglied der LWK RLP) in seiner Eröffnungsrede deutlich: „Das Weinforum hat den Anspruch, beste Weine vorzustellen.“. Und so erwarten die Gäste ausschließlich Spitzenprodukte, die in der Landesprämierung der LWK mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurden. Zu den Weingütern zählen in diesem Jahr nicht nur Ehrenpreisbetriebe sondern auch solche, die durch beeindruckende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben ohne dass es zum (Staats-)Ehrenpreis gereicht hat.

Insgesamt sind es über 50 Winzer von Mosel, Saar und Ruwer, die in den Thermen dabei sind und über 200 Weine verschiedener Rebsorten, Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen präsentieren. Unterhaltsame Thementische runden das vielfältige Programm ebenso ab wie Ehrengast-Winzer aus benachbarten Weinbauregionen.

Unter den offenen Weinen befinden sich im Übrigen auch dieses Jahr wieder jene Tropfen, die sich die Preise und Medaillen verdient haben. Die Probe aufs Exempel ist also nicht nur möglich sondern auch erwünscht: Weinfreunde können selbst in die Rolle der Juroren schlüpfen, die Weine kritisieren und mit dem Winzer philosophieren. Allerdings nicht zeitlich unbegrenzt, denn abends endet die Veranstaltung relativ früh.

Wein trinken und fahren lassen

Wer noch einen Restaurant- oder Vinothekenbesuch dranhängen möchte, der profitiert vom Kombiticket der Verkehrsregion Trier (vrt) und der Stadtwerke Trier (swt): die Eintrittskarte berechtigt zur kostenfreien Fahrt mit nahezu sämtlichen Beförderungsmittel des regionalen ÖPNV (inklusive der Bahnstrecke Trier-Koblenz). Das einzige Problem: nahezu sämtliche Karten sind bereits vergriffen. Kurzentschlossenen bleibt nur der Samstagvormittag sowie der Sonntag.

Unser Fazit: Selten bekommt man zu einem so fairen Preis (insbesondere in Verbindung mit dem ÖPNV-Kombiticket) in so einem fantastischen Rahmen, die Möglichkeit solch erstklassige Weine zu verkosten – uneingeschränkt weiterempfehlenswert!

Weiter Informationen gibt es hier: www.weinforum-trier.de

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln