Der 81. Trierer Comedy Slam – Wettstreit der Komödianten am 2. November

Am 2. November geht es wieder „zum Lachen in den Keller“. Auch diesen Monat lädt der Mergener Hof (MJC) wieder zur Veranstaltung mit Kultstatus ein. Ab 20 Uhr geht es los.

Der Trierer Comedy Slam ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Dieser Wettstreit ist offen für jedermann, mit vollem Risiko und immer ohne Deckung. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte, etablierte Comedians testen auf unserer Bühne ihr neues Material – oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal. Manchmal teilen sie aus – manchmal holen sie sich ein blaues Auge.

Bis zu sechs Künstler treten an dem Abend auf, angereist aus der gesamten Bundesrepublik und bieten ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy. Jeder Künstler hat maximal zehn Minuten, um die Zuschauer zu überzeugen. Das lachende Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Auftreten werden:

Marvin Spencer aus Hamburg: Marlon hatte einen ganz kurzen Moment nicht aufgepasst und ZACK war er 30. Zu alt um die heutige Jugend zu verstehen und zu jung für die Rente. Ist es nicht langsam an der Zeit eine Familie zu gründen, mit dem Riestern anzufangen und abends Promi-Dinner zu gucken? Diese Frage beantwortet Marlon3000 mit einem entschiedenen „vielleicht!“.

Udo Wolff aus Aachen: Ob fleischfressende Hamster, das Männer-Abenteuer-Land oder die seltsamen Ansinnen des 44-jährigen Dauersingles Bob, der noch bei seiner Mama wohnt – was Udo Wolffs Charaktere Ihnen zu erzählen haben, deckt so einige Interessengebiete ab und artet nicht selten in die abstrusesten Szenarien aus.

Asis Tahriou aus Stuttgart: Orientalisch, praktisch, gut. Asis Tahriou ist gebürtiger Marokkaner, 28 Jahre alt und kommt aus Düsseldorf. In seinem noch jungen Programm plaudert er ausgiebig aus seinem orientalischen Nähkästchen und gibt tiefe und herrlich schräge Einblicke in seine verrückte Welt.

Die irre Ingrid aus Hamburg: Weiche Schale, harter Kern – Die irre Inge ist nicht normal, sondern tragisch derbe. Eigentlich weiß sie gar nicht was sie will, doch was sie nicht will, hat sie alles schon gemacht: Bingo-Moderator, Bundeswehr, BWL Studium. Inge sieht zwar aus wie ein Mädchen doch in ihrer Freizeit spielt sie Rugby und geht gern Schießen. Und wenn sie mal wieder keine Wohnung hat, arbeitet sie als genervte Animateurin auf Kreuzfahrtschiffen.

Andreas Weber aus Stuttgart: Als Mann Mitte 30 hat er die sprichwörtlichen Ziele „Haus, Sohn und Baum“ erreicht. Aber anstatt sich zurück zu lehnen, macht er gerne neue Erfahrungen und sucht Antworten auf die alltäglichen Fragen im Miteinander. Dabei bleibt er charmant, allerdings mit Abgründen und wenn der Dandy bissig wird, tut ihm das anschließend leid… meistens. Ob als einziger Mann beim Yoga oder als „modischer Mann“ – Andreas fällt aus dem Rahmen und hinterfragt laufend mit Blick fürs Detail. Vor allem aber sich selbst.

Salim Rockefeller aus Stuttgart: Gebürtiger Marokkaner und wohnhaft abwechselnd in Stuttgart und Bad Kreuznach. Als mehrfacher Gewinner des ‚US-Military-Comedy-Jams‘ wird er mit seinem schwarzen englischen Humor auch endlich auf deutsche Bühnen zu erleben sein.

  • Jugendzentrum Mergener Hof (MJC), Rindertanzstr. 4, 54290 Trier
  • Start: 20 Uhr
  • Einlass: ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,50/ 7 Euro
  • Platzreservierung: kultur@kulturraumtrier.de, bis 16 Uhr des Veranstaltungstages
  • Tickets an allen Vorverkaufsstellen von ticket Regional erhältlich, online www.5vier.de/tickets 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln