Der betrunkene Holländer von Trier

Alkoholisierter Raub?

Wurde der betrunkene Holländer nun ausgeraubt oder nicht? Jedenfalls sind sein Handy und sein Bargeld weg. Während die Trierer Polizei nach Zeugen eines womöglich gewalttätigen Übergriffs sucht, ist der Holländer wieder zurück in sein Heimatland gekehrt.

Trier. Ein 20-jähriger Niederländer ist möglicherweise am frühen Sonntagmorgen, 15. Januar, in der Trierer Fußgängerzone beraubt worden. Der Mann, der sich zu Besuch in der Stadt aufhielt, war gegen 5 Uhr bewusstlos und stark alkoholisiert an der Ecke  Simeonstraße/Stockstraße gefunden und in ein Trierer Krankenhaus gebracht worden.

holländer

Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades konnte der 20-jährige auch Stunden nach dem Vorfall nur vage Angaben machen. Demnach sei er zunächst in einer Gaststätte in der Hindenburgstraße gewesen und von dort über den Viehmarkt und die Brotstraße zum Hauptmarkt gegangen. Gegen 3.30 Uhr sei er an der Ecke zur Judengasse von zwei Personen angesprochen worden. Nach einer kurzen Unterhaltung hätten sie ihn zu Boden gedrückt und sein Handy der Marke Nokia Lumia und einen geringen Bargeldbetrag geraubt. Offensichtlich wurde der 20-Jährige dabei nicht verletzt. Er ist mittlerweile wieder in seine Heimat zurückgereist.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen?

Wer hat zur fraglichen Zeit im Bereich des Trierer Hauptmarktes Beobachtungen gemacht, die mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen können?

Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651 /9779-2256 oder 9779-2290.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln