Der Telekomräuber „Darf ich mal ihre Leitung prüfen“

In der Region ist ein falscher Telekommitarbeiter unterwegs

Aufgepasst. Schnell hat man Vertrauen in bekannte Anbieter, doch sind diese nicht immer das, für was sie sich ausgeben. So kam eine Frau in Wittlich noch mit einem Schrecken davon.

Trier/Wittlich. Es klingelt an der Haustür, die Kinder rennen hin, ohne zu öffnen, ein fremder Mann gibt sich als „Postmitarbeiter“ aus. Als die hinzugerufene Mutter dem Mann öffnet gibt dieser an, im Auftrag eines Telekommunikationsanbieters zu kommen. Da sich angeblich die Vertragsgrundlagen geändert hätten, müsse er in die Wohnung, um die Telefonleitung zu prüfen. Dabei stellt er sich weder vor noch weist er sich als TK-Mitarbeiter aus.

Telekom Polizei Textbild

So geschehen am gestrigen Donnerstagnachmittag, 15. Oktober 2015, zwischen 16 und 17 Uhr in Lüxem.

Geistesgegenwärtig realisierte die Frau, dass hier etwas nicht stimmen kann. Sie verwehrte dem Mann den Zutritt, stellte ihn zur Rede und erreichte so, dass er sehr schnell die „Flucht“ antrat. Eine Recherche bei dem angeblichen Telekommunikationsanbieter ergab, dass diese keinerlei Mitarbeiter entsandt hatten. Möglicherweise wollte der Fremde das Haus ausbaldowern oder einen Diebstahl vorbereiten.

Zeitnah informierte die Frau die Polizei und beschrieb den Mann als 25 bis 35 Jahre alt mit kurzem, dunklen Haar und einem runden Gesicht. Er trug eine dunkle Windjacke mit einem kleinen gelben Label/Schriftzug auf der linken Brust sowie dunkle Jeans. Ferner hatte er ein Klemmbrett in der Hand und eine kleine Handtasche um (dunkelbraun oder schwarz).

Die Polizeiinspektion Wittlich bittet Zeugen, denen Ähnliches widerfahren ist oder die weitere Hinweise zu der Person machen können, sich unter der Telefonnummer 06571 / 9260 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass derartige Kundendienste in der Regel nicht ohne Vorankündigung und Terminvereinbarung auftauchen. Lassen Sie sich immer einen Firmenausweis zeigen und rufen Sie im Zweifelsfall das betreffende Unternehmen an, bevor Sie Fremde in Ihr Haus oder Ihre Wohnung lassen. Wenn Sie Verdacht schöpfen, informieren Sie umgehend die Polizei. Merken Sie sich – wie im beschriebenen Fall vorbildlich geschehen – das Aussehen, die Kleidung und markante Auffälligkeiten der Person und teilen Sie diese der Polizei mit.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln