Die (aufgeräumte) Kino-Woche: Furious 8 oder Abgang mit Stil

Proll-Action gegen Senioren-Comedy im J.D.-Style

Unseren wöchentlichen Ausblick auf Neustarts, Geheimtipps und empfehlenswerte Streifen gibt es schon eine Weile. Pünktlich zur Blockbuster-Season haben wir den Mix aus Kino-Kolumne und Kino-Programm aber mal gehörig entrümpelt und werden in Zukunft getrennt über Kino-Programm und die dazugehörigen Neuigkeiten berichten. Heißt im Klartext: Mehr Übersichtlichkeit und mehr aufgeräumte Infos für euch!

Die genauen Spielzeiten der einzelnen Filme gibt’s auf Cinemaxx.de und bei Broadway Trier.

Neustart(s) der Woche

Furious 8
(copyright: UPI Media)

Fast & Furious 8

Den größten Lärm macht diese Woche zweifellos „Fast & Furious 8“ oder „The Fate of the Furious“, wie der Streifen im Originaltitel heißt. Der mittlerweile achte Teil der PS-strotzenden Proll-Saga um Dominic Toretto und seine Crew von kleinkriminellen Adrenalinjunkies verspricht Popcorn-Kino der besonders stupiden Art mit Over-the-Top-Action vom nicht unbedingt feinsten Standard. Dies verdankt die Reihe einem immer stärker werdenden Fokus auf künstlicher CGI-Action, die dem geerdeten Auto-Thema auf der Großleinwand überhaupt nicht gut zu Gesicht steht. So werden aus spektakulär erdachten Stuntszenen schnell künstliche Computer-Clips, die so glatt sind wie die glänzenden Schädel von Vin Diesel, Dwayne „The Rock“ Johnson und Jason Statham, die erneut alle drei in diesem Streifen gegen- und miteinander antreten. Schon im Trailer macht ein gigantisches Atom-U-Boot auf sich aufmerksam, was mit den Draufgängern um die Wette rast…sowas lässt sich natürlich nicht mit klassischer Stunt-Arbeit umsetzen, aber manchmal ist weniger eben doch mehr…

 

 

Abgang mit Stil
(Foto: © 2016 Warner Bros. Ent. )

Abgang mit Stil

Zach Braff ist den meisten noch ein Begriff durch die 2000er-Hit-Serie „Scrubs“, in der er als tollpatschiger John „J.D.“ Dorian seinem legendären Mentor Doktor Perry Cox auf die Nerven ging und sich damit in die Herzen der Zuschauer spielte. Bei „Abgang mit Stil“ führte der kaum gealterte Jungstar zwar nur Regie, überlässt die Bühne aber noch wesentlich größeren Legende. Niemand geringeres als Alan Arkin, Michael Caine und Morgan Freeman geben sich in dem Komödien-Remake die Klinke in die Hand und planen mit sichtlichem Spaß an der Sache als rüstige Rentner einen Banküberfall. Eine unkomplizierte Wohlfühl-Comedy für Zwischendurch…

 


 

Zu guter Letzt

Mit Amanda Seyfried und Shirley MacLaine ebenfalls äußerst hochkarätig besetzt, versucht auch Regisseur Mark Pellington sein Glück mit dem Aufeinandertreffen eines Altstars mit einer aktuellen Box-Office-Garantin. In der herzerwärmenden Generationen-Komödie hilft die junge Journalistin Anne einer erfolgreichen Geschäftsfrau im Ruhestand sich mit ihrem Sohn zu versöhnen.
 

 

Weiterhin im Cinemaxx im Programm:

Kopfkino im Broadway

Während es im Cinemaxx immer gerne laut wird, gibt es im Broadway Trier auch leisere Töne zu hören…
 

 
In dem britischen Drama „Verleugnung“ kämpft Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz als amerikanische Universitätsprofessorin gegen eine Verleumdungs-Klage des britischen Autors David Irving.

Des Weiteren laufen:

  • I am not your negro (OmU)
  • Verleugnung (OV)
  • A United Kingdom
  • Bibi & Tina – Tohuwabohu Toal
  • Boss Baby
  • Der junge Karl Marx
  • Die Häschenschule
  • Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf
  • Die Schöne und das Biest
  • Es war einmal in Deutschland
  • Wilde Maus
  • Moonlight

Und was läuft an der Uni? Cineasta!

Neben dem Standard-Programm gibt’s an dieser Stelle normalerweise auch einen Hinweis auf das wöchentliche Kinoprogramm des cineasta an der Universität Trier, wo zweimal wöchentlich (Dienstag und Mittwoch) Filme verschiedenster Genres und Epochen gezeigt werden.

Aufgrund der Semesterferien gibt es in der kommenden Kino-Woche aber leider kein Cineasta-Programm.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln