Die EcoWinner 2014 stehen fest!

Mosel- und Saarweine sind immer noch die Spitze.

Die 18. EcoWinner Verkostung fand in den Räumen des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Oppenheim statt. 77 ECOVIN-Betriebe aus den deutschen Weinanbaugebieten stellten in 17 Kategorien insgesamt 432 Weine an. Die Mosel- und Saarweingüter waren auch erfolgreich!

Weinregion 5vier

Trier. Die 18. EcoWinner Verkostung fand in den Räumlichkeiten des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Oppenheim statt. Jedes Jahr werden bei den EcoWinnern die besten Weine der ECOVIN Weingüter prämiert. 77 ECOVIN Betriebe stellten in 17 Kategorien insgesamt 432 Weine an. Die 55 Verkoster setzten sich aus Sommeliers, Fachhändlern, Vertretern der Presse und Weinberatern zusammen. „Unsere Verkostungsrunde am Tisch war sehr gut, zudem werden die Weine der Verkostung von Jahr zu Jahr hochwertiger“ lobte Beate Fader vom DLR die Verkostung. Johannes Steinmetz, Leiter der Deutschen Wein- und Sommelierschule in Koblenz, zog ebenfalls ein positives Resultat der Probe: „Auffällig war das durchgängig hohe Qualitätsniveau der angestellten Weine. So hat es auch nicht sonderlich verwundert, dass in der Finalrunde die drei erstplatzierten Weine sehr eng beieinander lagen und letztlich Zehntelpunkte den Ausschlag gaben“. Für die perfekte Begleitung zum Wein stellte die Firma Neumarkter Lammsbräu ihr Bio Kristall Mineralwasser zur Verfügung. Die kulinarische Verpflegung am Mittag bereitete das Restaurant Radieschen in Darmstadt zu. Erstmalig in diesem Jahr werden die ersten drei Siegerflaschen der 17 Kategorien professionell fotografiert und mit Zitaten der Jury beschrieben. Für die Erstplatzierten spricht das Ehepaar Steinmetz von der Deutschen Wein- und Sommelierschule eine Speiseempfehlung aus.

Weingüter von der Mosel und der Saar haben sich erfolgreich am Wettbewerb „EcoWinner“ des Bundesverbandes Ökologischer Weinbau ECOVIN beteiligt. Das Öko-Weingut Zur Römerkelter in Maring-Noviand siegte in der Kategorie „Riesling trocken bis 12,5 Volumenprozent Alkohol“ mit seiner 2013er „Edition bee Kräuterwingert“ aus der Lage Honigberg. Zudem gingen mehrere zweite und dritte Plätze an ECOVIN-Betriebe von der Mosel. Das saarländische Weingut Ollinger-Gelz in Perl-Sehndorf belegte mit der 2013er Perler Hasenberg Auxerrois Spätlese trocken den zweiten Platz in der Kategorie „Burgunder trocken bis 12,5 Volumenprozent Alkohol“. Über zwei zweite Plätze kann sich das Weingut Ernst Hoffmann freuen. Der Öko-Betrieb aus Minheim an der Mittelmosel war in der Kategorie „Weißherbst“ mit einem 2013er Spätburgunder Rosé Qualitätswein halbtrocken und in der Kategorie „Rote PIWIS“ (pilzwiderstandsfähige Rebsorten) mit einem 2013er Pinotin Qualitätswein trocken erfolgreich. Auch einer der besten Sekte des Wettbewerbs kommt aus dem Anbaugebiet Mosel. Das Weingut Dr. Frey in Kanzem an der Saar erreichte in der Kategorie „Sekt“ mit seinem 2012er Wawerner Jesuitenberg Riesling Sekt b.A. brut den dritten Rang.

Die komplette Liste der Gewinner nach Kategorien sowie Fotos der  Verkostung sind auf der ECOVIN-Webseite erhältlich

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln