Die gute Form

Ausgezeichnete Gesellenstücke

Gesellen der Schreinerinnung Trier-Saarburg zeigen ihr Können in der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Die Ausstellung „Die Gute Form 2015“ ist vom 3. bis zum 14. August zu sehen.

DGF 2014 1 Platz
Foto: Schreinerinnung Trier-Saarburg

Trier. Die Schreinerinnung Trier-Saarburg präsentiert die diesjährigen Gesellenstücke des Wettbewerbes „Die Gute Form 2015“ in den Räumen der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Der Wettbewerb „Die Gute Form“ zeichnet exzel­lent gestal­tete Möbel­stücke aus den Reihen der Schreinerinnung Trier-Saarburg aus. Gekürt wurden die besten Möbelstücke im Rahmen der Lossprechungsfeier der Schreinerinnung.
Wie in den Vorjahren sollen Interessierte wieder die Gelegenheit bekommen, einen eigenen Eindruck von der Kreativität der frischgebackenen Gesellen zu gewinnen.
Bereits am Sonntag, 2. August, findet in der Kreisverwaltung eine festliche Vernissage statt. Nach der Begrüßung durch den Gastgeber und Schirmherren, Landrat Günther Schartz, referiert Prof. Martin Schroth, Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung/INA, Fachgebiet Digitales Konstruieren und Entwerfen zum Thema  „Analog und Digital – Neue Orientierungssysteme im Handwerk“.
Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet der luxemburgische Cellist André Mergenthaler. Der Eintritt ist frei.

 

Was: Ausstellung „Die Gute Form 2015“ Gesellenstücke aus dem Innungsbereich Trier-Saarburg
Wo: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier
Wann: 3. bis zum 14. August, montags bis donnerstags: 9 Uhr – 16 Uhr, freitags: 9 – 13 Uhr
Vernissage: Sonntag, 2. August, 11 Uhr
Gastredner: Prof. Martin Schroth, Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung / INA: „Analog und Digital – Neue Orientierungssysteme im Handwerk“
Schirmherr: Landrat Günther Schartz
Rahmenprogramm: André Mergenthaler (Cello solo)

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln