Rekordkulisse in Mannheim und sieglose Favoriten

Die Regionalliga Südwest hat ihren ersten Spieltag hinter sich. 5vier blickt auf die wichtigsten Ereignisse zurück und bietet eine Übersicht auf die nächsten Partien.

Spiel gedreht: Trier siegte nach 0:1-Rückstand mit 2:1. Das Kunststück gelang auch Homburg und Elversberg. Foto: Anna Lena Grasmück

9.862 Zuschauer, 29 Tore und fünf Platzverweise in neun Spielen. Zum Auftakt der Regionalliga Südwest ging es turbulent zu. 5vier bietet eine Übersicht über den den ersten Spieltag der neuen Staffel und über die Partien am kommenden Wochenende.

Eröffnungsspiel mit Rekordkulisse

Die Entscheidung, die Regionalliga Südwest mit dem Duell zwischen Waldhof Mannheim und der TuS Koblenz einzuleiten, erwies sich als goldrichtig. Fast 5.000 Zuschauer boten eine Rekordkulisse im Carl-Benz-Stadion – und bereits nach 89 Sekunden fiel das erste Tor. Martin Wagner (spielte in der Saison 2009/10 für Eintracht Trier) traf früh aus 18 Metern zum 1:0 für Waldhof, am Ende hieß es gar 3:0 für den ehemaligen Bundesligisten. Neben dem Premierensieg gaben die Mannheimer auch eine Neuverpflichtung bekannt – Defensivallrounder Marko Stark (früher Kaiserslautern) wird den 18-Mann-Kader weiter aufstocken.

Hoffenheim ist erster Tabellenführer

Elkin Soto ist 32 Jahre alt und spielt für den FSV Mainz 05. In der abgelaufenen Saison wurde der Kolumbianer vom Fachblatt “kicker” knapp hinter Bastian Schweinsteiger und weit vor Jermaine Jones zu einem der besten defensiven Mittelfeldspieler der Bundesliga gewählt. Doch auch der erfahrene Abräumer alleine konnte die 0:5-Heimpleite der Regionalliga-Reserve gegen die TSG Hoffenheim II nicht verhindern, die er als Aushilfe auf dem Rasen hautnah miterlebte.

Es war das deutlichste Ergebnis am Wochenende, das zur Folge hat, dass Mainz II als Tabellenschlusslicht nach Trier fährt, während Hoffenheim II als erster Tabellenführer der Regionalliga Südwest den FC Homburg empfängt. „Wir haben heute eine Lehrstunde in Sachen Umschaltverhalten und Effizienz vor dem Tor erhalten”, sagte ein konsternierter FSV-Trainer Martin Schmidt (Foto).

Besser lief da der Profi-Einsatz von Andrew Wooten, der in der letzten Saison der Torjäger des 1. FC Kaiserslautern II war und nun fester Bestandteil der Zweitliga-Mannschaft werden sollte. Überraschend war es daher schon, dass die FCK-Reserve am Wochenende bei ihrem 3:0-Sieg beim FSV Frankfurt II wieder auf den Stürmer zurückgriff, der prompt die Führung erzielte.

Aufstiegsanwärter ohne Auftaktsieg

SG Sonnenhof-Großaspach und Wormatia Worms – mit großen Vorschusslorbeeren der Liga-Konkurrenz waren die beiden Mannschaften in die Saison gestartet. Zum Start fuhren die Aufstiegsanwärter keinen Sieg ein, holten aber immerhin Rückstände auf, was an dem ersten Spieltag  im Trend lag (Homburg, Trier und Elversberg siegten jeweils 2:1, nachdem sie mit 0:1 im Hintertreffen lagen).

Die vom Hotelbesitzer und Spielerberater Uli Ferber unterstützten Großaspacher erreichten ein 1:1 bei Eintracht Frankfurt II, Szimayer glich im zweiten Durchgang aus. “Wichtig ist, dass wir über die Kompaktheit zurück ins Spiel gekommen sind”, meinte Trainer Rüdiger Rehm. Deutlich enttäuschter war da Wormatia Worms, das gegen Bayern Alzenau – den Vorjahresletzten der Regionalliga Süd – nach 27 Minuten gar 0:2 zurücklag. Der Tage zuvor von Heidenheim verpflichtete Torjäger Adam Jabiri (38.) und Lucas Oppermann (57.) spielten mit ihren Toren wenigstens noch einen Punkt vor 1.223 Zuschauern ein. „Ich hoffe, das hat gut getan. Damit die Jungs wissen, dass sie in jedem Spiel alles geben müssen, ganz egal wer der Gegner ist”, warnte Wormatia-Coach Ronny Borchers vor Hochmut.

Licht und Schatten bei den Aufsteigern

Eintracht Trier II gegen FC Homburg

Jubelnde Homburger. Foto: Thorsten Franken

Mit Licht und Schatten startete das Aufsteiger-Trio Der 1. FC Eschborn legte den stärksten Auftakt hin und siegte mit 3:0 gegen den SC Pfullendorf. Nur 300 Zuschauer sahen den ersten Regionalliga-Sieg seit dem 17. September 2005. Damals triumphierten die Hessen mit 2:1 gegen Eintracht Trier, für die damals Michael Fleck (nun SV Mehring) die Führung erzielte.

Der FC Homburg freute sich nur ein Jahr nach dem Abstieg in die Oberliga über eine gelungene, wenn auch wacklige Rückkehr. Denn das 2:1 gegen Mitaufsteiger Ulm vor 1.450 Zuschauern war eins der kuriosen Sorte. Mit 0:1 lagen die Saarländer zurück, ehe sich die Gäste durch Platzverweise von Torwart Betz und Verteidiger Landmann dezimierten und das Heft aus der Hand gaben.

Torjäger und Zuschauer

Die Torjägerliste nach dem ersten Spieltag führen Chhunly Pagenburg (Eintracht Trier) und Alexander Ludwig (TSG Hoffenheim II) mit je zwei Treffern an.

Den Zuschauerrekord stellte der SV Waldhof Mannheim mit 4.795 Besuchern beim 3:0 gegen die TuS Koblenz auf. Es ist stark zu bezweifeln, dass der FSV Frankfurt II in allen Saisonspielen zusammen auf diese Zahl kommt. Die 140 Zuschauer gegen Kaiserslautern II (0:3) waren der Minuswert zum Start der Regionalliga.

Der kommende Spieltag in der Übersicht

Freitag, 10. August, 19 Uhr:

Eintracht Trier – FSV Mainz 05 II

1899 Hoffenheim II – FC Homburg

1. FC Kaiserslautern II – Wormatia Worms

Hessen Kassel – Waldhof Mannheim

SC Pfullendorf – Freiburg II

Samstag, 11. August, 14 Uhr:

SSV Ulm – Eintracht Frankfurt II

Bayern Alzenau – SC Idar-Oberstein

Sonntag, 12. August, 14 Uhr:

SG Sonnenhof Großaspach – FSV Frankfurt II

TuS Koblenz – 1. FC Eschborn

+++++Gewinnspiel+++++

Tickets für Eintracht-Heimspiel gegen Mainz – 5vier verlost für das Regionalliga-Heimspiel von Eintracht Trier gegen den FSV Mainz 05 II am kommenden Freitag (19 Uhr) wieder VIP-Karten, Sitz- und Stehplatztickets. Hier geht es zum Gewinnspiel.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln