Die Lage in der Regionalliga Südwest nach dem 26. Spieltag

26. Spieltag: SVE lässt wichtige Punkte liegen, Großasbach erobert Platz eins

Am 26. Spieltag gab es in der Regionalliga Südwest wieder einige spannende Partien.

Füllbild - Fußball - Lage der Liga

Großaspach erobert die Tabellenspitze!

Die SG Sonnenhof Großaspach hat am 26. Spieltag der Regionalliga Südwest einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm entschied das Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten SC Freiburg II 3:1 (2:0) für sich. Dank des Sieges zog die SGS, die nun 57 Zähler auf dem Konto hat, am Sportclub aus Freiburg (54 Punkte) vorbei und ist damit erstmals seit fünf Spieltagen wieder Tabellenführer. Trotzdem belegt auch Freiburg einen Tabellenplatz, der am Saisonende zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga berechtigt. Tobias Rühle (19.) sorgte mit seinem achten Saisontor für die Führung der Gäste. Außerdem trugen sich Shqiprim Binakaj (36.) und Kai Gehring (64.) für Großaspach in die Torschützenliste ein. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Christopher Jullien (52.) reichte den Freiburgern nicht zu einem Punktgewinn. Die Rehm-Mannschaft setzte damit gleich zwei Serien fort: Die SGS ist seit 15 Spielen ungeschlagen und verlor auswärts noch keine einzige Partie. „Die Partie war das erwartete Top-Spiel. Trotz der Niederlage hat meine Mannschaft eine ordentliche Leistung abgerufen. Beide Mannschaften hatten zahlreiche Tormöglichkeiten. Doch die gute Chancenauswertung der SGS hat den Unterschied gemacht. Diese Partie mussten wir nicht verlieren“, sagte Freiburgs Trainer Iraklis Metaxas nach dem Abpfiff.

+++++

Kaiserslautern siegt im Reserveduell gegen Hoffenheim

Der 1. FC Kaiserslautern II hat seinem Ruf als defensivstärkste Mannschaft der Liga erneut alle Ehre gemacht. Beim 1:0 (0:0)-Heimerfolg gegen die Reserve von 1899 Hoffenheim blieben die „Roten Teufel“ zum zwölften Mal in dieser Saison ohne Gegentor. Der erst kürzlich mit einem Profivertrag bis 2017 ausgestattete Jan-Lucas Dorow (78.) sorgte in der Schlussphase für einen dreifachen Punktgewinn der Pfälzer. Während die Hoffenheimer als Vierzehnter weiter um den Klassenverbleib bangen müssen, machte der FCK im Rennen um die Relegationsplätze Boden gut. Die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück liegt allerdings noch zehn Zähler hinter dem Tabellenzweiten SC Freiburg II.

+++++

Kassel distanziert Ulm im Abstiegskampf

Der KSV Hessen Kassel ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuvor drei Partien ohne Sieg (eine Niederlage, zwei Remis) gewannen die Hessen vor 1.800 Zuschauern gegen den abstiegsbedrohten SSV Ulm 1848 2:1 (1:0). KSV-Top-Torjäger Andreas „Bobo“ Mayer (28.) legte mit seinem achten Saisontreffer den Grundstein für den dreifachen Punktgewinn der Mannschaft von Trainer Matthias Mink. Unter dem 46-Jährigen, der seit Mitte Januar für den Traditionsverein aus Nordhessen verantwortlich ist, war es der vierte Sieg im siebten Spiel. KSV-Winterzugang Christopher Kullmann (48.) und Ulms Pascal Sohm (85.) sorgten mit ihren Toren für den Endstand. SSV-Spieler Zachary Olow (87.) sah kurz vor dem Spielende wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Für die Ulmer „Spatzen“ war es bereits die dritte Niederlage in Serie.

+++++

Comvalius-Treffer reicht Trier nicht zum Sieg gegen Baunatal

Der SV Eintracht Trier hat den zweiten Heimsieg im zweiten Spiel vor heimischen Publikum unter Neu-Trainer Jens Kiefer verpasst. Der Traditionsverein von der Mosel kam gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger KSV Baunatal vor 1.427 Zuschauern nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Dabei verspielte die Kiefer-Mannschaft eine Führung. Eintracht-Torjäger Sylvano Comvalius (44.) erzielte mit seinem elften Saisontor die Führung für die Gastgeber. KSV-Angreifer Manuell Pforr (53.) markierte kurz nach der Halbzeitpause den Endstand. Trier verbesserte sich auf Rang fünf, Baunatal bleibt weiter auf einem direkten Abstiegslatz.

+++++

Offenbacher Derbysieg gegen Frankfurt

Die Offenbacher Kickers präsentieren sich weiter defensivstark. Beim 1:0 (1:0) vor 7.148 Zuschauern im hessischen Derby gegen die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt blieb der OFC zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer. Seit 301 Minuten musste Kickers-Torwart Daniel Endres keinen Ball mehr aus dem eigenen Netz holen. Für den einzigen Treffer sorgte Marcel Wilke (10.) bereits in der Anfangsphase. Die Offenbacher vergrößerten den Abstand zu einem möglichen Abstiegsplatz auf fünf Zähler. Frankfurt ist seit vier Begegnungen ohne Dreier.

+++++

Fünf Tore und zwei Platzverweise in Homburg

In einem Verfolgerduell zwischen dem FC Homburg und dem FSV Mainz 05 II behielten die Gäste 3:2 (1:1) die Oberhand. Die Mainzer verkürzten dank des Sieges den Rückstand auf den Relegationsplatz zwei auf sechs Punkte. Für die Rot-Weißen brachten Petar Sliskovic (38.), Damian Roßbach (61.) und Dennis Franzin (69.) ihre Namen auf die Anzeigetafel. Gleich doppelt als Torschütze zeichnete sich Homburgs Pascal Reinhardt (11./67., Foulelfmeter) aus. Beide Mannschaften beendeten die Begegnung nicht in voller Mannschaftsstärke. Sowohl Homburgs Mario Klinger (61.) als auch der Mainzer Damian Roßbach (67.) sahen jeweils wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Der FCH rutschte durch die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Partien auf den siebten Rang und hat mit 14 Punkten Rückstand auf Rang zwei nur noch theoretische Aufstiegschancen.

+++++

Neckarelz stoppt Mannheims Siegesserie

Der Aufsteiger SpVgg Neckarelz hat die Erfolgsserie des SV Waldhof Mannheim beendet. Die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Hogen siegte vor 1.100 Zuschauern gegen den SVW 1:0 (0:0) und verhinderte damit den sechsten Mannheimer Sieg in Folge. Denis Bindnagel (47.) zeichnete sich beim zweiten Heimerfolg von Neckarelz in Serie als Torschütze aus. Mannheim fiel auf den sechsten Rang zurück, die SpVgg ist nun Neunter.

+++++

Worms verpasst Auswärtssieg in Pfullendorf

Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen dem Schlusslicht SC Pfullendorf und dem VfR Wormatia Worms. Die Begegnung endete 1:1 (0:0). Thomas Arnold (56.) hatte den SCP in Führung geschossen, bevor VfR-Abwehrspieler Patrick Wolf (88.) für einen späten Punktgewinn der Gäste sorgte. Die Wormatia ist seit zwei Partien ungeschlagen, schloss nach Punkten sogar zum SSV Ulm (beide 21 Zähler) auf.

+++++

Zweibrücken bestätigt Aufwärtstrend

Der Aufsteiger SVN Zweibrücken hat seinen Aufwärtstrend aus der vergangenen Woche (5:0 beim SC Pfullendorf) bestätigt. Die Mannschaft von SVN-Trainer Peter Rubeck siegte vor 1.617 Zuschauern 2:1 (1:1) bei der TuS Koblenz und gewann damit auch das zweite Auswärtsspiel in Serie. Die Gäste aus Zweibrücken legten einen Blitzstart hin. Abdessamad Fachat (1.) markierte bereits nach 26 Sekunden die Führung des SVN. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte TuS-Mittelfeldspieler Michael Stahl (45.) für den Ausgleich. Ebewa-Yam Mimbala (60.) sorgte mit seinem vierten Saisontreffer für den dreifachen Punktgewinn der Gäste. Die TuS beendete die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Andre Marx (83.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Zweibrücken verteidigte dank des zweiten Dreiers in Folge den achten Tabellenplatz. Koblenz muss weiter um den Klassenverbleib bangen, rangiert jetzt noch fünf Zähler vor dem ersten möglichen Abstiegsplatz.

 

Die Ergebnisse des 26. Spieltags in der RL Südwest im Überblick:

  • SC Freiburg II – SG Sonnehof Großasbach 1:3
  • Eintracht Trier – KSV Baunatal 1:1
  • 1. FC Kaiserslautern II – 1899 Hoffenheim 1:0
  • SC Pfullendorf – Wormatia Worms 1:1
  • Kickers Offenbach – Eintracht Frankfurt II 1:0
  • FC 08 Homburg – 1. FSV Mainz 05 II 2:3
  • KSV Hessen Kassel – SSV Ulm 1846 2:1
  • SpvVgg Neckarelz – Waldhof Mannheim 1:0
  • TuS Koblenz – SVN Zweibrücken 1:2

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln