Die nominierte Weinkönigin der Stadt Trier wird im Rathaus empfangen

Das „Besondere“, wie es Peter Terges, der Vorsitzende der Olewiger Winzer-Vereinigung formulierte, sei nicht nur die Krönung der Weinkönigin zu Beginn des Olewiger Weinfestes, sondern vielmehr, dass die Weinkönigin aus Olewig stamme. So würde das Amt einen direkten Bezug zum Weinort Olewig herstellen.

Sandra Brigitte Sylvia Roth, die ihren 26. Geburtstag am Weinfest-Sonntag, dem 2. August 2015 feiert, wird zwei Tage zuvor zur 67. Weinkönigin der Stadt Trier gekürt werden.

Am 1. Juli, während des Empfangs von OB Wolfram Leibe im Rathaus, durfte Sandra Roth zwar das von der Schneiderin Steffi Zeimet kreierte Kleid vorstellen, jedoch ohne Krone. Diese wird ihr offiziell am 29. Juli im Olewiger Klostergarten in einer ab 19.00 Uhr beginnenden Zeremonie von der amtierenden Weinkönigin 2014/15, Vivien Gremmler überreicht.

Die Repräsentantin der Trierer Winzer und des Trierer Weines bereitet sich momentan intensiv auf ihre Amtszeit vor. Denn sie weiß, dass nicht nur ein sehr gelungenes Kleid und die Krone eine Weinkönigin ausmacht. Sie sollte auch in Sachen Wein Rede und Antwort stehen können.
Im Lernen ist die zukünftige Sandra I. geübt. Sie ist Betriebswirtschaftslehre-Master-Studentin an der Universität Trier.

Sandra Roth wurde erstmals im Rahmen der Olewiger Karnevalsfeierlichkeiten in Bezug auf das Amt der Weinkönigin angesprochen. So war es ihr auch ein leichtes, die Anfrage von Peter Terges mit einem Ja zu beantworten.

Dass bereits Ihre Tante Vera Bondik als zwölfte Weinkönigin der Stadt residierte, mag hier von 5vier.de ergänzt werden. Viel wichtiger scheint Sandra Roth der biographische Hinweis, dass sie mit ihrem Freund David Esser seit zehn Jahren verbunden ist. (Das vermeidet Missverständnisse).



Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe will allerdings mit der in weniger als vier Wochen gekrönten Weinkönigin Sandra Roth ganz neue Wege gehen: So hat er die Idee und Einladung in den Raum gestellt, ob sie nicht bei offiziellen Empfängen ein Wein-Referat vortragen möge. Damit vertritt sie das, was eine Weinkönigin von Amts wegen repräsentiert: Die Weinstadt Trier.
(Ob sie dennoch eine Prinzessin in Zukunft als Begleitung erhalten wird, steht noch in den Trier-Olewiger Sternen. Peter Terges jedenfalls ließ es sich bei dem Rathaus-Empfang nicht nehmen, dass er es bedauern würde, dass Trier nicht als „Wein- und Sektstadt“ vorgestellt würde).

Das Geburtsjahr des Olewiger Weinfestes 1949 steht vor den Geburtsjahren der zum „Gruppenphoto mit Dame“ Versammelten: (von li nach re) Peter Terges, der Vorsitzende der Olewiger Winzer-Vereinigung – Werner Dellwig, Schirmherr des Olewiger Weinfestes 2015 und Vorstand der Volksbank Hochwald-Saarburg – Sandra Roth, die nominierte Weinkönigin der Stadt Trier – Wolfram Leibe, Oberbürgermeister der Stadt Trier.