Die Porta Nigra II steht in der Fleischstraße

Trier Galerie präsentiert Zeitsprung zu den Römern

Brot und Spiele: In der Trier Galerie steht nicht nur eine Abbildung der Porta Nigra, sondern es wird auch gekämpft. Noch bis Mitte August heißt es im Shoppingcenter Antike in Aktion. Wer Gladiator werden will, sollte vorbeischauen.

Trier. Der über die gesamten Stockwerke der Fleischstraße 62 sich erstreckende Eingang der Trier Galerie ist die Porta Nigra II in Trier: eine die Fassade einnehmende Abbildung der original Porta Nigra. Mit viel Aufwand und Präzision wird bis zum 22. August 2015 erlebbare Antike in den drei Stockwerken der Trier Galerie präsentiert.

Bildergalerie

[simple_photo_album]


[/simple_photo_album]

Drei Gladiatoren stellten sich zu der einführenden Präsentation des angekündigten „römischen Sommer-Spektakel“ in der Tier Galerie am 5. August um 20 Uhr vor den Haupteingang. Und sofort wurden sie zu einem gefragten Fotomotiv: Cynthia, Yvonne, Marion und Felix, alle vier Gäste aus Kenya, stellten sich zu den Gladiatoren und wollten fotografiert werden.

Die Gladiatoren Rico, Georg und Michael oder „römisch“ Draco, Scorpius und Animus schaffen eine Brücke von annähernd 2.000 Jahren. Die Antike in Aktion wird im ersten Stock der Trier Galerie zwei Wochen lang lebendig. Nicht umsonst hat sich der Centermanager Benno Skubsch für die intensive Zusammenarbeit mit Jan Krüger, dem einzigen Berufs-Gladiator Deutschlands entschieden. Dieser wird täglich um 13, 15 und 17 Uhr den anwesenden Besuchern demonstrieren, wie die Gladiatoren der Antike gekämpft haben.

[simple_photo_album]


[/simple_photo_album]

Sandsäcke rahmen die Schaukampffläche ein. Und die Kämpfer sind gut ausgebildet. Benno Skubsch, der einen einminütigen „Probekampf“ vor den geladenen Gästen absolvieren musste, kam ins Schnaufen und ins Schwitzen. – Wenn also die Gladiatoren die Schaukämpfe in der Trier Galerie ausführen, so könne sie das nur als von Jan Krüger ausgebildete Kämpfer korrekt, nach den Regeln der römischen Kampfkunst und mit Ausdauer.

Angenehmer und Entspannter steht es sich im ersten Obergeschoss der Trier Galerie ganz einfach in einem römischen Streitwagen mit dem Lächeln in Richtung aufgebautem Fotoapparat. Für Kinder und neugierige Erwachsene wird viel geboten: Mit Bausteinen die Porta Nigra oder das Amphitheater nachbauen – mit Mosaiksteinen einen römischen Fußboden legen oder eine römische Münze prägen.

Da werden schnell die Vitrinen und die informierenden Beschriftungen der Ausstellungsstücke übersehen. – Bis auf die römische Latrine, die im Erdgeschoss dann doch Fragen im Jahr 2015 entstehen lässt: Die haben da nebeneinander gesessen und beim … geplauert und selbst Verträge abgeschlossen? – Da wird der Zeitsprung in der Trier Galerie zur Tatsache, ohne Zweifel.

 

Wer nun gezielt das angebotene Programm in der Trier Galerie wahrnehmen will, dem darf 5vier.de folgende Information mitgeben:
Montag – Samstag
12:00 – 18:00 Uhr: Die Römische Baukunst auf dem römischen Marktplatz erleben
15:30 – 16:00 Uhr: Kinder-Gladiatorenschule

Erdgeschoss:
Montag – Samstag
13:00 – 17:00 Uhr: Einzug der römischen Krieger
Samstag
14:00 – 15:00 Uhr: Die römische Edelfrau und ihr Diener

1. Obergeschoss:
Montag – Samstag
13:00/ 15:00/ 17:00 Uhr: Showkämpfe: Gladiator Animus gegen Gladiator Sica
13:00 – 16:00 Uhr: Fotopoint mit Streitwagen
13:30 – 14:30 Uhr Fotopoint Palisade
15:30 – 16:30 Uhr: Fotopoint Palisade mit Gladiator Animus

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Jose sagt:

    Cynthia, Yvonne, Marion and Felix are not from Nigeria but KENYA

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln