Dolphins: Junioren gewinnen Jurobacup in Trier

Am vergangenen Samstag fand das diesjährige Junioren Rollstuhlbasketball Turnier (Jurobacup) in der Wolfsberghalle Trier statt.

Das Siegerteam Trier-Dolphins white (v.L. Benjamin Schmitz, Anna-Katharina Nickels, Marc Schmitz, Alexander Ewertz, Niklas Kimmlingen und Julian Schuh. Foto: RSC Rollis Trier

Von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr spielten sieben Mannschaften, jeder gegen jeden, bei einer Matchdauer von zwei mal zwölf Minuten, so dass jedes Team sechs Kräfte raubende Spiele absolvieren musste. Die Teams Koblenz Bulls, Sunny Wheels Laubenheim, Slow Motion Bonn, sowie die Eifeltiger 1 und Eifeltiger 2 waren Gegner der beiden gemeldeten Teams des Gastgebers.

Marc Schmitz, Topscorer des Gewinnerteams, hier bei einer Ruhepause, wird zum neuen Oberligateam der Trier-Dolphins gehören. Foto: RSC Rollis Trier

In einem gut organisierten Turnier gab es zahlreiche enge und umkämpfte Spielen, mit tollen Spielzügen und vielen Körben. Angefeuert vom eigenen Anhang setzte sich die von Günter Ewertz gecoachte Mannschaft Trier-Dolphins white durch und konnte die starken Eifeltiger 2 und Eifeltiger 1 auf die Plätze zwei und drei verweisen. Somit konnte das Team die weiße Weste behalten und ist nach vier Turnieren in diesem Jahr immer noch ungeschlagen. Mit 12:0 Punkten und dem hervorragenden Korbverhältnis von 136:40 sicherten sich die Trier-Dolphins white den Turniersieg.

Erstmals dabei, konnten sich die Sunny Wheels des TV Laubenheim den vierten Platz vor den Koblenz Bulls sichern. Das Nachwuchsteam der Lokalmatadoren, die Trier-Dolphins red erreichten Platz sechs, was aufgrund des Fehlens von zwei wichtigen Spielern beachtlich war. Der ASV Bonn belegte den siebten Platz.

„Viel wichtiger als die Platzierungen ist das sportliche Miteinander und die vielen Freundschaften, die durch die Turniere über die Jahre entstanden sind, sowie der Spaß, den wir hier trotz der gesunden sportlichen Rivalität miteinander haben durften“, so Übungsleiter Günter Ewertz, der zusammen mit seinem Trainerkollegen Josef Schmitz das Turnier organisiert hatte. „Das alles wäre ohne die vielen freiwilligen Helfer nicht realisierbar gewesen“, so Ewertz bei der Siegerehrung.

Auch im Spiel Trier-Dolphins red gegen Trier-Dolphins white wurde sich nichts geschenkt. Miguel Andre wird von Marc Schmitz gestört. Foto: RSC Rollis Trier

Besonderen Dank und viel Applaus gab es für den Lions Club Trier, der die gesamte Veranstaltung vom Auf- bis zum Abbau immer mit einigen Helfern vor Ort war und sogar für jede Mannschaft eine Spende zur Verfügung stellte.

Das nächste Turnier wird im Oktober in Bonn stattfinden, wo dann nur noch ein Teil des Gewinnerteams mit dem anderen eine Mannschaft bilden wird, denn mit Saisonbeginn wird der RSC Rollis Trier neben seiner Bundesliga- und Regionalligamannschaft ein weiteres Team in die neu startende Oberliga schicken, wo die Spieler eine neue Herausforderung haben werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln