DONECK Dolphins zu Gast beim Spitzenreiter

Schwere Aufgabe für Triers Delfine

Spitzenspiel in der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga. Der Tabellenzweite aus Trier trifft auswärts (Samstag, 2.12., Elxleben) auf die noch ungeschlagenen Thuringia Bulls, die nicht zu Unrecht als eines der besten Teams der Welt gelten. Eine schwere Aufgabe also für die DONECK Dolphins Trier.

Das Team von Trainer Michael Engel hat eine weiße Weste in der Liga. Alle 9 Spiele konnte die Mannschaft aus Elxleben gewinnen und das deutlich. Mit einem Punkteschnitt von knapp 90 Punkten pro Spiel sind die Bulls eine offensivstarke Mannschaft, die aber auch im Schnitt nur 48 gegnerische Punkte zugelassen hat.

„Wir müssen 110 % geben und hoffen, dass wir wie schon gegen Lahn-Dill einen guten Tag erwischen“, so Spielertrainer Dirk Passiwan, der hinzufügt, dass sich seine Mannschaft gut auf das Spiel vorbereitet hat. „Wir haben gut trainiert und wissen, was wir diese Saison bislang geleistet haben. Warum sollen wir da nicht auch in Elxleben weitermachen.“

Das Gesicht der Thuringia Bulls hat sich im Vergleich zur letzten Saison gewandelt. Mit Joakim Linden musste man den Kopf der Mannschaft ziehen lassen, doch konnte man hochkarätig nachbessern. Mit Matt Scott und Jake Williams wechselten zwei Goldmedaillengewinner der letzten Paralympics nach Thüringen. Mit der niederländischen Europameisterin Jitske Visser und dem Russen Andrei Bondarenko konnte man sich gezielt im Lowpointer-Bereich verstärken. Mit den beiden Centern Aliaksandr Halouski und Vahid Gholamazad bringen die Bulls Größe unter den Korb, die sich sehen lässt. Mit zusammen 37,5 Punkten im Schnitt ist die Devise für die DONECK Dolphins klar: Fernhalten vom Korb! „Dass wird schwer genug werden“, weiß Dirk Passiwan. Und von außen warten mit Matt Scott (20 Punkte/Spiel) und Jake Williams (14) zwei herausragende Schützen, die an einem guten Tag ein Spiel entscheiden können.

„Wir fahren als klarer Außenseiter nach Elxleben“, so Passiwan, „aber wir werden alles geben, auch gegen die wohl beste Mannschaft der Welt zu bestehen.“

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Matthias Heimbach, Mariska Beijer

Foto: Sandra Wagner

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln