Dörbach weiter im Abstiegskampf – Heimniederlage gegen Zell

Bezirksliga West

Von Jan Herrmany

Der SV Dörbach muss auch in den kommenden Wochen den Blick nach unten in der Tabelle richten. Vor gut 100 Zuschauern setzte es am Samstagnachmittag eine 1:2-Heimniederlage gegen die Spielgemeinschaft Zell/Bullay-Alf. Die Gäste von der Mosel sicherten sich durch den Auswärtserfolg einen Platz im oberen Mittelfeld.

Doerbach

Die Anfangsminuten der Begegnung gehörten zunächst den Gastgebern aus Dörbach. Daniel Mehrfeld hatte in den ersten fünf Minuten bereits zwei gute Gelegenheiten, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Nach einem Zuspiel von Benedikt Koller tauchte der Stürmer frei vor Gästekeeper Konrath auf und verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Nur Augenblicke später verpasste Mehrfeld einen langen Einwurf hauchdünn am zweiten Pfosten. Die Gäste aus Zell fanden erst mit einigen Minuten Verspätung in die Partie, jedoch brachten die Torabschlüsse von Peifer und Lauterborn nichts ein. In der 15. Minute wurde es dann zum ersten Mal gefährlich, als ein Schuss von Tim Köhler aus kürzester Distanz erst im letzten Moment geblockt werden konnte. Die folgenden Minuten wurden vor allem von Fehlpässen und Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt.

Doppelschlag entscheidet Spiel

Nachdem Köhlers Schuss zuvor noch geblockt wurde, ließ der Zeller Angreifer in der 22. Minute keine Abwehrmöglichkeit zu. Nach feinem Anspiel stand Köhler alleine vor Henchen, verlud den Torhüter und schob überlegt zum 1:0 für die Gäste ein. Die Führung brachte Zell die nötige Sicherheit im Spiel nach vorne, der Ball lief jetzt besser und zielstrebiger. In der 28. Minute entschied Schiedsrichter Buchmann auf einen Freistoß für Zell aus zentraler Position vor dem Tor. David Peifer legte sich den Ball zurecht, sein Schuss wurde jedoch von der Mauer geblockt. Tobias Lauterborn schaltete daraufhin am schnellsten und versenkte den Abpraller zur 2:0-Gästeführung (28.). Diese Szene war sinnbildlich für den gesamten Spielverlauf, Zell agierte in den entscheidenden Situationen bissiger und wacher als der Gastgeber aus Dörbach. Dieser fand nach dem 0:2-Rückstand jedoch recht schnell eine passende Antwort:

In der 32. Minute erzielte Benedikt Koller den schnellen Anschlusstreffer zum 1:2. Daniel Mehrfeld war zunächst im Strafraum abgedrängt worden, legte dann aber auf seinen herannahenden Mitspieler ab, der sehenswert per Lupfer ins lange Eck traf. Tim Köhler hatte noch vor dem Pausenpfiff zwei gute Möglichkeiten, den alten Abstand für Zell wieder herzustellen, doch eine schlechte Ballannahme sowie Dörbachs Torhüter Henchen verhinderten einen weiteren Treffer. So ging es aus Dörbacher Sicht nur mit einem 1:2 in die Pause.

Zweikämpfe und Abwehraktionen

Nach der Pause versuchte der SV Dörbach möglichst schnell den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch die Zeller Abwehr stand gut und ließ zunächst keine Großchancen zu. Doch auch die Gäste aus Zell schafften es zu diesem Zeitpunkt nicht, sich klare Gelegenheiten zu erarbeiten und für eine frühzeitige Entscheidung zu sorgen. So war die zweite Halbzeit überwiegend von Zweikämpfen und Abwehraktionen geprägt.

Zell agierte zunehmend mit langen Bällen aus der Abwehr heraus, Dörbach spielte sich immer wieder 20 Meter vor dem Tor fest. In der 69. Spielminute dann scheinbar die große Chance zum Ausgleich für die Heimmannschaft, doch Daniel Mehrfeld wurde allein vor dem Gästetor wegen vermeintlicher Abseitsposition zurückgepfiffen, eine denkbar knappe Entscheidung. Wiederum Mehrfeld, auffälligster Akteur aufseiten der Dörbacher an diesem Tag, sorgte mit einem wuchtigen Kopfball in der 74. Minute dafür, dass einige Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen hatten. Doch Gästekeeper Konrath lenkte den Ball mit einer Glanztat über die Latte. In der Schlussphase verteidigte Zell die Führung geschickt und ließ auch in den vier Minuten der Nachspielzeit keine Gefahr mehr aufkommen.

Stimmen zum Spiel

So endete die Partie mit einem verdienten 2:1-Auswärtserfolg für die SG Zell, was auch Dörbachs Trainer Bernd Körfer anerkennen musste: „Der Sieg für eine spielstarke Zeller Mannschaft geht in Ordnung. Wir konnten nicht hundert Prozent unserer Leistung abrufen, gerade im Aufbauspiel hat uns die nötige Stabilität gefehlt, im Abschluss dann eben auch das Quäntchen Glück, um gegen diesen Gegner einen Punkt mitzunehmen. Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch mal alles probiert, da kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen, doch spätestens jetzt muss jeder in Dörbach den Ernst der Lage erkannt haben.“

Gästetrainer August Schlotter zeigte sich nach dem Auswärtssieg gegen die sonst so heimstarken Dörbacher sehr zufrieden: „Wir sind über das Ergebnis sehr glücklich. Die Abwehr hat heute ein gutes Spiel gezeigt und kämpferisch dagegen gehalten. Spielerisch ist noch Luft nach oben, da hätten wir schon früher das entscheidende dritte Tor erzielen müssen, wobei auch Dörbachs Torhüter gute Paraden gezeigt hat. Dennoch war es alles in allem ein verdienter Sieg.“

Dörbach bleibt mit 22 Punkten weiter in der unteren Tabellenregion, während die SG Zell/Bullay-Alf mit einem Punktepolster von 29 Punkten am kommenden Wochenende das Spitzenteam aus Konz empfängt.

Statistik

SV Dörbach gegen SG Zell/Bullay-Alf

Tore: 0:1 (Köhler, 22.), 0:2 (Lauterborn, 28.), 1:2 (Koller, 32.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Buchmann

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln