Drei neue Schwarzgurte in Trier

Alle Prüflinge haben in der Kampfsport Akademie Trier ihre Erwartungen erfüllt

Training, Arbeit und Ausdauer, so könnte man die Voraussetzungen für eine Prüfung wahrscheinlich in jeder Sportart benennen. Im Kickboxen fängt man mit einem weißen Gurt an und steht vor der Prüfung zum gelben und dann orangen, grünen, blauen und braunen Gurt – bevor man die Prüfung zum ersten Meistergrad und dem schwarzen Gurt ablegen kann.

Trier. Für den Leiter der Kampfsport Akademie Trier war der 6. März 2016 ein ganz besonderer Tag: zwei seiner Schüler die sich 2012 als erstes in seiner neu gegründeten Akademie eingetragen haben, um die Wettkampfdisziplin „Kickboxen“ zu erlernen, standen als Braungurt-Träger vor dem Schritt zum Meistergrad.

Fast zweieinhalb Stunden Kampf mit stilistischen Aufforderungen der prüfenden Meister erfüllten den Raum. Die letzten drei 2-Minuten-Durchgänge waren wohl für alle Prüflinge die längsten und die härtesten. – Man konnte das Nachlassen der Kraft und der Konzentration direkt in den Bewegungen sehen. Doch ein jeder wollte das Ziel, den nächsten Gürtelgrad, erreichen.

Danach entschieden die zwei prüfenden Meister.

Außerhalb der Halle konnte 5vier.de von zwei Kämpferinnen mit blauem Gurt erfahren, dass sie selbst Prüfungen im Alltag abnehmen würden. Heute und hier jedoch seien sie selbst betroffen und sie fühlten sich, als wäre es ihre erste Prüfung.

Entspannung gab es zurück in der Halle der Kampfsport Akademie Trier in der Metternichstraße 39: Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden. Ganz besonders stolz sei Sascha Baschin auf seine drei Braungurt-Kämpfer, von denen zwei von ihm persönlich von Anfang an trainiert wurden. – Einen ganz besonderen Respekt auch gegenüber Volker Endres (der älteste Kämpfer im Raum), der mit 63 Jahren nun Schwarzgurt-Träger wurde.

Auf unserem Titelfoto präsentieren sich die neuen Schwarzgurt-Kämpfer der Kampsport Akademie Trier mit ihrem Trainer (von links nach rechts): Daniela Bares, Volker Endres, Mario Bares und Sascha Baschin.

Noch mehr Neuigkeiten in Sachen Kickbox-WM

Die sich aktuell den Qualifikations-Turnieren zur Kickbox-WM 2016 im amerikanischen Orlando stellenden Kämpferinnen aus der Schule von Sascha Baschin [ unser Bericht ]
waren mit dabei bei der Prüfung am 6. März: Bonnie von Juterzenka trägt inzwischen einen blauen Gurt und Lisa-Marie Steffen einen braunen. – Das wird beide sicherlich noch motivierter in der nächsten Qualifikationsrunde auftreten lassen!

Für Neugierige und solche, welche an der Kombination von Hand- und Fuß-Aktion Interesse haben, können gerne bei Sascha Baschin eine Probestunde buchen. – Und keine Angst: bei den Prüfungen – 5vier.de war mit dabei – gab es keine blutende Nase oder ähnliches. Denn nicht nur bei Wettbewerbs-Kämpfen, sondern auch bei den Gurtprüfungen ist Kopf-, Mund-, Brust-, Faust, – Schienbein- und Fußschutz Pflicht.

Foto: C. Maisenbacher

Stichworte: