Duell der Seriensieger

Der 23. Spieltag der Bezirksliga West

Mit der SG Irsch und der SG Wallenborn sowie den Mannschaften aus  Stadtkyll und Leiwen treffen am Wochenende  die vier besten Teams der Rückrunde im direkten Duell aufeinander. Wer lässt Federn, wessen Serie reißt und wer könnte am Ende profitieren? 5vier.de wirft einen Blick auf die Partien des 23. Spieltags der Bezirksliga West.

SV Dörbach – SG Alfbachtal (Samstag, 17 Uhr)

Mit dem SV Dörbach und der SG Alfbachtal treffen am Samstag zwei Mannschaften aufeinander, die am vergangenen Wochenende nicht den gewünschten Erfolg hatten. Die Körfer-Elf verlor 0:4 gegen Ruwertal, die Ellscheider unterlagen der SG Schneifel mit 0:1. Auf der Jagd nach wichtigen Punkten werden beide Teams also alles geben. Viel Hoffnung auf einen Sieg gibt es auf Seiten der Hausherren aber nicht. Das Duell gegen den aktuellen Tabellenzweiten ist für die Gastgeber eine tradtitionell eher ertraglose Angelegenheit. In den bisherigen drei Aufeinandertreffen konnten die Salmtaler nie die drei Punkte mitnehmen.

SV Mehring II – SG Zell (Samstag, 17 Uhr)

Nur ein Punkt gelang dem SV Mehring II in den letzten elf Partien. Durch diese miserable Ausbeute steht die Rheinlandligareserve bereits mit einem Bein in der Kreisliga und kann so vergleichsweise entspannt in die „Abschiedstournee“ durch die Top Vier der Liga starten. Nach dem Gastspiel beim Tabellenführer aus Irsch ist an diesem Wochenende die SG Zell der Gegner auf der Sportanalge Auf der Lay. Gegen den Tabellenvierten, der zuletzt 3:2 gegen Thomm gewann, soll noch einmal eine anständige Leistung gezeigt werden. In den kommenden Wochen folgen dann die Begegnungen mit Ruwertal und Alfbachtal.

SV Zeltingen-Rachtig – SG Wittlich/Lüxem (Samstag, 17.30 Uhr)

Der SV Zeltingen-Rachtig ist richtig gut in Form. Die letzten drei Spiele blieb der Aufsteiger stets ungeschlagen. Mit wichtigen Siegen gegen Niederkail und St. Matthias konnten sich die Blau-Weißen zudem von der Abstiegszone fernhalten. Ganz anders sieht es indes bei der SG Wittlich aus, die noch immer im Abstiegssumpf feststeckt. Nach anständigem Beginn setzte es für die Scheibe-Elf zuletzt zwei herbe Niederlagen gegen Irsch und Wallenborn. Soll es für den Rheinlandliga-Absteiger noch etwas werden, muss morgen endlich der erste Auswärtserfolg der Rückrunde her. Zuletzt gewannen die Wittlicher am 15. Spieltag in Zell ein Spiel auf fremdem Platz.

SG Irsch – SG Wallenborn (Samstag, 17.30 Uhr)

Auch wenn es die aktuelle Tabellensituation nicht zeigt, die morgige Partie zwischen der SG Irsch und der SG Wallenborn ist das Topspiel des Wochenendes. Auf dem Rasenplatz in Schoden stehen sich nämlich zwei der besten Teams der Rückrunde gegenüber. Sechs Siege holten die Gäste in sieben Partien, die Hausherren stehen mit bis dato fünf Erfolgen nur minimal schlechter da. Beide sind jeweils seit über neun Spielen unbesiegt, was zwei wirklich sehr beeindruckende Serien ergibt. Wessen Lauf an diesem Spieltag ein Ende findet, darf mit Spannung erwartet werden. Die Partie verspricht auf jeden Fall eine Menge Spektakel, nachdem bereits das Hinspiel mit einem 4:0-Sieg für die Irscher endete.

SG Rascheid – DJK St. Matthias (Samstag, 17.30 Uhr)

Mit einem 4:2 gegen Niederkail holten sich die Rascheider am letzten Wochenende wichtige Punkte und den zweiten Auswärtserfolg in diesem Jahr. Zuhause läuft es bei den Hochwäldern aber noch nicht so. Auf heimischem Rasen konnte 2015 noch kein einziger Punkt geholt werden. Das soll sich gegen die DJK St. Matthias ändern. Die reist leicht angeschlagen zur Truppe von Reiner Knippel, musste sie in den letzten Spiel doch derbe einstecken. Unter anderem dank Pleiten gegen Mitaufsteiger Wallenborn und Zeltingen, warten die Gäste mittlerweile seit vier Spielen auf einen Sieg. Und hoffen am Samstag deshalb wohl auf eine Wiederholung des Hinspiels. Das war noch eine deutliche Angelegenheit, bei der sich die Mattheiser mit 4:0 durchsetzten.

 SG Schneifel – SV Leiwen-Köwerich (Samstag, 18 Uhr)

Mit 3:2-Siegen gegen Rascheid und Buchholz konnte der SV Leiwen an den letzten beiden Spieltagen wichtige Punkte einfahren. Folgt am Wochenende nun gegen Schneifel der dritte Streich? Einfach wird es auf jeden Fall nicht. Denn wie die Leiwener sind auch die Gastgeber in diesem Jahr noch ungeschlagen. Unter Neu-Trainer Stölben fuhren die Stadtkyller zuletzt sogar fünf Siege in Folge ein. Die Mannschaft von Helmut Freischmidt wird also alles abverlagnt werden, um den ersten Sieg gegen die SG zu erringen. Bisher ist die Statistik mit einem Sieg und zwei Remis nämlich noch auf Seiten der Gastgeber.

Die weiteren Partien

  • SG Buchholz – SG Niederkail (Samstag, 17.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln