Ehrenamtliches Engagement: IHK-Prüfer sind Gold wert

Industrie- und Handelskammer Trier verzeichnet einen neuen Rekord im ehrenamtlichen Engagement

Mehr als 1.000 Prüferinnen und Prüfer allein in der Erstausbildung: Damit verzeichnet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier einen neuen Rekord im ehrenamtlichen Engagement. 129 von ihnen sind am Montagabend mit Ehrennadeln in Silber und Gold oder Ehrenpreisen ausgezeichnet worden.

Ehrenpreisträger
Die Ehrenpreisträger der IHK Trier sind seit mindestens 30 Jahren ehrenamtlich als Prüfer im Einsatz. Foto: IHK Trier

Seinen ganz herzlichen Dank für das Engagement und die Leistung, die investierte Zeit und Energie brachte IHK-Präsident Peter Adrian bei der Feierstunde im IHK-Tagungszentrum zum Ausdruck. „Sie sind das Qualitätssiegel für die duale Ausbildung.“

Die Nadel in Silber für zehn Jahre Prüfertätigkeit wurde 90 Mal vergeben. 26 Prüfer sind seit 20 Jahren im Dienst – und damit Gold wert. Auf mindestens 30 Jahre Einsatz für die berufliche Bildung bringen es 13 Prüfer. Mit im Schnitt 30 Stunden, die sie Jahr für Jahr für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufbringen, lässt sich ihr Einsatz auf eine Vollbeschäftigung von 25 Wochen im Dienst der beruflichen Bildung hochrechnen. Sie haben also bisher schon ein halbes Jahr ihres Arbeitslebens investiert, damit die Wirtschaft in der Region auf ihren Nachwuchs zählen kann.

Den Rekord hält Peter Buschmann. Er ist seit 1962 Mitglied im Prüfungsausschuss – zunächst „Schaufenstergestalter“, dann „Schauwerbegestalter“, jetzt „Gestalter visuelles Marketing“ – und blickt damit auf 50 Jahre Prüfertätigkeit zurück.

„Ihr ehrenamtliches Engagement bildet das Kapital für unsere Wirtschaft“, betonte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jan Glockauer. „Ohne Sie würde das duale Bildungssystem in Deutschland nicht funktionieren.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln