Wasserrohrbruch im Bereich Moselufer – Fahrbahn wieder frei

Wasserrohrbruch im Bereich des Moselufers +++ Verkehrsbeeinträchtigung im Bereich Barbaraufer

UPDATE 15.21 Uhr: Die Stadtwerke Trier teilten mit: Nach Informationen der Kollegen vor Ort wurden beide Fahrspuren in Richtung Konz gegen 15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Gegen 12.40 Uhr kam es in Trier im Bereich des Moselufers, zwischen Römerbrücke und Berufsfeuerwehr, zu einem Wasserrohrbruch einer Hauptversorgungsleitung (DN 400), das teilten die Stadtwerke Trier soeben in einer Meldung mit.

Der Defekt hat einen Druckabfall zur Folge, so dass es zwischenzeitig zu Ausfällen in der Trinkwasserversorgung zwischen Ruwer und Zewen kam. Gegen 13.20 Uhr hatten die Stadtwerke das defekte Leitungsstück vom restlichen Leitungsnetz isoliert (abgeschiebert), sodass die Versorgung wieder hergestellt war.

Die Fahrbahn im Bereich Barbara-Ufer in Richtung Konz ist derzeit noch vollgesperrt. Wie lange diese Sperrung andauert, steht aktuell noch nicht fest.

+++++

Die Polizei Trier teilte soeben Folgendes in einer Pressemeldung mit:

Austretendes Wasser sorgt für Verkehrsbeeinträchtigung im Bereich Barbaraufer

Austretendes Wasser nach einem Wasserrohrbruch sorgt für Behinderungen im Bereich Barbaraufer in Trier. Die Fahrtrichtung stadtauswärts in Richtung Konz ist halbseitig gesperrt.

Kurz vor 13 Uhr wurde gemeldet, dass in diesem Streckenabschnitt zentimeterhoch Wasser auf der Fahrbahn steht. Die Stadtwerke sind im Einsatz und suchen nach der Ursache des Wasseraustritts.

Die Polizei hat kurzzeitig die Fahrbahn stadtauswärts gesperrt, so dass der Verkehr die Gefahrenstelle über die Römerbrücke und den Stadtteil Trier-West umfahren muss.

Es ist geplant in Kürze einen Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Konz freizugegeben, es muss allerdings weiterhin mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln