Ein Weinkompass für die Mosel

Guide kürt die 50 besten Straußwirtschaften und Gutsschänken

Heute schon den Sommer an der Mosel planen…

Leiwen. Am Dienstag, den 22. November, hat der Ingelheimer Leinpfad Verlag im Leiwener Weingut Berweiler zur Vorstellung seines neuen Weinkompass geladen. In einer Zeit, in der die Straußwirtschaften längst geschlossen haben und der Frost allmählich um sich greift, thematisiert der kleine Weinguide Ausgehtipps und Ausflugsziele abseits der absoluten Wein-Elite.

Weinkompass als Orientierungshilfe

Denn an der Mosel wohnt der Genuss um die Ecke: Rund 110 Winzer machen nicht nur Wein, sondern schlüpfen auch in die Rolle des Gastwirts und öffnen ihre Straußwirtschaften und Gutsschänken. Bei dieser Vielfalt ist Orientierung wichtig: Wo ist der Wein besonders gut? Wo gibt es eine etwas ausgefallenere Speisekarte? Und wo sitzt man draußen besonders schön oder hat eine tolle Aussicht?

Der erfahrene Wein- und Restauranttester Hans-Wilhelm Apelt – Lieblingsthema Wein, was sonst? – hat über 90 von ihnen besucht und dann die 50 besten Adressen im Weinkompass präsentiert: Er beschreibt die Weine, das Essen und das Ambiente und bewertet alles mit bis zu fünf Träubchen. Illustre Bilder der Gasträume und Porträts der Weinmacher sorgen für kurzweiliges Lesevegnügen bei maximalem Informationsgehalt.

Der Weinkompass Mosel ist somit unverzichtbarer Begleiter für den Moselausflug: Im Handschuhfach, der Fahrradtasche oder dem Wanderrucksack. Er weist den Weg zu den besten, außergewöhnlichsten, gemütlichsten und authentischsten Straußwirtschaften und Gutsschänken von Perl bis Koblenz.

Der Autor arbeitet als Kritiker zunächst für diverse Führer im Hotel- und Restaurantwesen, später auch im Weinbereich Gault-Millau und Co. Bei Weinprämierungen in Deutschland und Österreich hat er sich über die Jahre einen Namen als Tester gemacht und für Fachzeitschriften und Rundfunk berichtet sowie eigene Bücher publiziert. Trotz seines immensen Verkostungspensums findet der passionierte Tester noch Zeit, sein Wissen und seine Erfahrungen an Interessierte weiterzugeben. Dazu gehört für ihn auch die Arbeit an der Basis, nämlich der stetige Austausch mit Winzerinnen und Winzern.

Das 116 Seiten umfassende Buch ist ab sofort für 13,90 € im Buchhandel (ISBN: 978-3945782217) erhältlich.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln