Eine Karl-Marx-Torte für 48 Chinesen

Besuch aus Fernost

Das Karl Marx Haus war am Samstag Ziel einer chinesischen Delegation Zur Begrüßung gab es eine Karl-Marx-Torte.

Film / Foto: (von li nach re) Der Generalkonsul der Volksrepublik China, LIANG Jianquan - die kommissarische Leiterin des Karl-Marx- Museums, Elisabeth Neu - der Dolmetscher und Sinologe an der Universität Trier, Dr. LIU Huiru - die Leiterin des Vereins Karl Marx Viertel e.V., Brigitte Biertz Fotos: C. Maisenbacher
Film / Foto: (von li nach re) Der Generalkonsul der Volksrepublik China, LIANG Jianquan – die kommissarische Leiterin des Karl-Marx- Museums, Elisabeth Neu – der Dolmetscher und Sinologe an der Universität Trier, Dr. LIU Huiru – die Leiterin des Vereins Karl Marx Viertel e.V., Brigitte Biertz Fotos: C. Maisenbacher

Karl Marx Viertel Trier. Der Generalkonsul der Volksrepublik China war sehr schnell bei seiner Entscheidung. Die ihm überreichte Karl-Marx-Torte sollte direkt im Karl-Marx-Haus angeschnitten werden. Doch halt, bevor Brigitte Biertz, die Leiterin des Vereins Karl Marx Viertel im Beisein der Hausherrin, Elisabeth Neu, den Kuchen anschneiden durfte, wollten fast alle Mitarbeiter und Familienmitglieder des Konsulats Fotos mit Ihrem Handys, Tablets oder Fotoapparaten machen. Das Aufteilen verblieb dann optisch ohne Dokumentation, aber der Dank für den süßen Willkommensgruß war in jedem Gesicht zu sehen.

20150704_3_5vier.de_generalkonsul_liang_jianquan_brigitte_biertz_karl_marx_viertelFür den Generalkonsul der Volksrepublik China, LIANG Jianquan, ist der jährliche „Betriebsausflug“ Anfang Juli mit den Mitarbeitern des Konsulats in Frankfurt eine Tradition.

20150704_2_5vier.de_generalkonsul_liang_jianquan_elisabeth_neu_karl_marx_hausUnd nicht nur 5vier.de hatte den Eindruck: So eine Torte enthält ein tatsächlich entspannendes Potential. So wird eine kleine Geste im Trierer Karl Marx Viertel am Ende zur politischen Option im Berliner Regierungsviertel?

Die persönlichen Facebook- und Twitter-Seiten der Teilnehmer am Betriebsausflug werden jedenfalls die Karl-Marx-Torte multiplizieren. So hat das zehnte Jahr des Eröffnens des Generalkonsulats der Volksrepublik China in Frankfurt am Main eine sehr persönliche Auszeichnung bekommen…

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich hoffe, dass allen Beteiligten die reale Praxis der marxschen Theorie abschreckend und mahnend im Bewusstsein ist – und dass wir freiheitlichen Gesellschaften diese unsere Meinungs und Wesensfreiheit auch verteidigen, durch Bewusstseinsbildung, aber auch Erhebung der Stimme.

    Traurig, dass die VR China als grösster Menschenrechtsverbrecher wegen Macht und Geld allerorten den roten Teppich ausgerollt bekommt – Oder ist es nur naiv?

    Mit besten Wünschen empfehle ich die Website der IGFM und sich dort zu informieren

    Wir gestalten die Zukunft der Generation Kinder die das noch nicht können – und wir sind verantwortlich.

    Walter Reißmann

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln