Eintracht Trier: Andreas Lengsfeld bricht sich die Hand

Torwart Andreas Lengsfeld bleibt vom Pech verfolgt: In einem Trainingsspiel am Mittwoch Morgen bekam der 25-Jährige den Ball so unglücklich an die linke Hand, dass sie brach.

Muss für eine Weile auf der Bank Platz nehmen - Torhüter Andreas Lengsfeld (zweiter von rechts).

Der vor der Saison von der SpVgg Weiden an die Mosel gewechselte Keeper, der erst nach der Winterpause mehrere Wochen an einer Schulterverletzung laboriert hat, fällt damit für die drei restlichen Pflichtspiele (in der Liga gegen Köln II und in Verl sowie im Rheinlandpokalfinale gegen Koblenz) aus.

Seinen Platz auf der Ersatzbank wird nun erneut U23-Mann Philip Basquit einnehmen. „Eine Operation ist nicht notwendig, da sich der Knochen nicht verschoben hat. Deshalb gehe ich davon aus, zum Start der Sommervorbereitung Ende Juni wieder dabei sein zu können“, berichtet Lengsfeld, der es in dieser Spielzeit auf acht Einsätze in der Regionalliga und sieben Spiele in der Oberligamannschaft gebracht hat.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln