Eintracht Trier: Eckfahnen nun auch im SVE-Dress

Der Supporters Club Trier, der Dachverband aller Fanclubs von Eintracht Trier, spendete beim Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück sechs Eckfahnen und zwei neue Kapitänsbinden mit SVE-Logo. Die neuen Hingucker ersetzen die alten gelben Fahnen und die Kapitänsbinde, welche EX-Kapitän Josef Cinar als Andenken in seine neue Heimat Burghausen mitgenommen hat.

Die Idee entstand in der Sommerpause, man wollte sowohl die alten vergilbten Eckfahnen ersetzen als auch einen weiteren individuellen Akzent setzen. „Wir vom Supporters Club Trier, kurz SCT, haben uns in der Sommerpause überlegt, dass wir dem Verein schöne, neue Eckfahnen in Vereinsfarben schenken könnten“, sagt Eva Schneider vom Vorstand des SCT. Was mittlerweile in den Profiligen immer öfters zu sehen ist sollte auch im Moselstadion nicht fehlen. Finanziert wurde die Aktion durch die Mitgliedsbeiträge des SCT.

Tim Adam und Eva Schneider vom Vorstand des SCT, Ernst Wilhelmi und Stadionsprecher Martin Köbler mit der neuen Eckfahne - Foto: Sebastian Schwarz

Auch die Kapitänsbinde wurde erneuert. Dort, wo zuletzt nur eine schlichte weiße Binde prangte, ist nun eine blau-schwarze Binde mit Vereinslogo zu sehen. „Da Josef Cinar die alten Kapitänsbinden mitgenommen hat, haben wir dem Verein auch noch zwei Binden mit Vereinslogo übergeben. Wir wollen Verbundenheit zwischen Fans, Verein und Mannschaft symbolisieren!“ berichtet Eva Schneider vom SCT weiter.

Die neue Binde im Einsatz - Foto: Sebastian Schwarz

Der SCT hat auch weitaus mehr zu bieten. Erst kürzlich fand unter reger Beteiligung der Supporters Cup auf dem Kunstrasenplatz im Moselstadion statt, auch zu Auswärtsfahrten, wie zum Beispiel am Samstag nach Idar-Oberstein, organisiert der Supporters Club regelmäßig Busfahrten. „Die Mannschaft braucht unsere Unterstützung! Die Busfahrt nach Idar-Oberstein kostet 13€ (15€ für Nichtmitglieder) und es sind noch Plätze frei!“ äußert sich Eva Schneider gegenüber 5vier.de. Anmeldungen werden unter bus@supporters-trier.de entgegengenommen.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln