Eintracht Trier: Ex-Nationalspieler Serhat Akin im Probetraining

Beim nachmittäglichen Training der Trierer Eintracht tauchte ein unbekanntes Gesicht auf: Der ehemalige türkische Nationalspieler Serhat Akin spielte zur Probe vor. Der erfahrene Akteur war in der letzten Saison noch in Diensten des Karlsruher SC.

Serhat Akin (hier im Vordergrund neben Ahmet Kulabas) im Probetraining beim SVE. Foto: Alexander Heinen

Der 30 jährige Deutsch-Türke stammt gebürtig aus Walzbachtal/Bretten (Kreis Karlsruhe) und ist in der Offensive flexibel einsetzbar. 16 Einsätze und 3 Tore konnte der Offensivallrounder in der türkischen Nationalmannschaft verbuchen, beim KSC kam er auf 18 Einsätze in der zweiten Bundesliga. Nach zwei für ihn nicht zufriedenstellenden Jahren in Karlsruhe sucht der zurzeit vereinslose Akin eine neue Herausforderung.

Der ehemalige Akteur von Fenerbahce Istanbul kam beim Karlsruher Sportclub nie über eine Reservistenrolle hinaus. Der damalige Präsident Paul Metzger verpflichtete Akin 2009 ohne Wissen des Trainers Markus Schupp –  daraufhin erfuhr er kaum Beachtung von ihm und seinen Nachfolgern Rapolder und Scharinger.

5vier.de veröffentlicht morgen einen ausführlichen Bericht mit Trainingseindrücken zur aktuellen Lage beim SVE!

Stichworte:

Kommentare (7)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Fohrener sagt:

    das wird nix der …der geht zurück in die Türkei !
    Schade,, 🙁

  2. schlecht recherchiert sagt:

    Es war nicht so, dass Akin „keine Beachtung“ fand, sondern fast immer verletzt war. Akins Körper ist auf deutsch gesagt „im *zensiert*“.

    Anmerkung der Redaktion: Bitte neuen Artkikel beachten!

  3. Waldi sagt:

    Bei den vielen Trainern, die Karlsruhe in den letzten Jahren hatte, wundert es mich nicht, dass man da durchaus mal durcheinander kommen kann! 🙂

  4. harald schmitzke sagt:

    Selbstverständlich wusste Becker nichts von der Verpflichting Akins, denn er war unter Metzger nie Trainer. Ganz schwache Recherche. Sicher dass das Akin ist, der da vorspielt?

    Anmerkung der Redaktion: Wie bereits erwähnt, der Fehler wurde korrigiert. Und es ist ganz sicher Akin 😉

  5. KSC sagt:

    Nur mal als Hinweis: Als Akin einen Vertrag beim KSC unterschrieb, war Ede Becker schon lang kein Chef-Trainer mehr; der wurde nämlich schon unter Metzgers Vorgänger Raase freigestellt….
    Und wenn mans genau nimmt, kommt Akin gebürtig aus der Gemeinde Walzbachtal 🙂

    Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für den Hinweis. Ist korrigiert.

  6. Eddi sagt:

    Ein echt cooler Trick – so einen bräuchten wir in Trier noch! 🙂

  7. Enzo sagt:

    Ich glaube die beste Szene von Ihm ist diese:

    http://www.youtube.com/watch?v=_yrwfECkpzU

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln