Ein Notenprimus für die Abwehr – UPDATE

Eintracht Trier hat für den Regionalliga-Kader den 17. Spieler verpflichtet. Fouad Brighache war in der letzten Saison Stammspieler bei Drittligist Darmstadt 98 und gehörte zu den notenstärksten Akteuren.

Der erste Tag in den Trainingsklamotten von Eintracht Trier: Fouad Brighache soll als Ersatz für Cataldo Cozza als rechter Außenverteidiger spielen.

Drei Bausteine hat Roland Seitz benannt, die er noch für den Regionalliga-Kader von Eintracht Trier sucht. Einen Rechtsverteidiger, einen Defensivspezialisten für die Innenverteidigung oder das Mittelfeld und einen Stürmer. Hinter dem Ersatz für den zu Viktoria Köln abgewanderten Cataldo Cozza kann der Trainer nun einen Haken setzen. Und die Neuverpflichtung ist ein echter Coup: Fouad Brighache unterschrieb am Freitag einen Zweijahresvertrag an der Mosel bis zum 30. Juni 2014.

Der 30-jährige Deutsch-Marokkaner wurde in der Jugend bei Kickers Offenbach ausgebildet und spielte zuletzt für den SV Darmstadt 98. Seit 2009 brachte er es bei den Lilien auf 95 Einsätze, schaffte 2011 den Aufstieg in die 3. Liga und absolvierte dort in der vergangenen Saison sämtliche 38 Punktspiele.

Dort war er auch Leistungsträger und ein echter Notenprimus. Beim „kicker“-Sportmagazin erreichte er über das Jahr einen Durchschnitt von 2,95, womit er mit Christian Beisel (2,94) zu den stärksten Akteuren gehörte. Laut Angaben des Fachmagazins soll Brighache ein Vertragsangebot aus Darmstadt ausgeschlagen haben. Das bestätigte der Defensivkünstler, der auch auf der linken Seite agieren kann, im Gespräch mit 5vier. „Darmstadt hat mir aber nur eine Vertragsverlängerung für ein Jahr geboten. Das kam für mich nicht in Frage, weil ich noch zwei Jahre auf dem höchsten Niveau spielen möchte. Und wenn man mir das nicht zutraut, muss ich mich halt umschauen.“

„Ein Indiz, dass man hier längerfristig plant“

Trainer Seitz freut sich über Neuzugang Brighache. Der Deutsch-Marokkaner war Leistungsträger bei Darmstadt 98. Foto: Anna Lena Grasmück

In Trier wurde ihm die gewünschte Laufzeit von 24 Monaten geboten. „Für mich ist das ein Indiz, dass man hier längerfristig plant. Mir wurde ein fundiertes Konzept vorgelegt, es hat super Gespräche mit dem Trainer gegeben.“ Dort wurde Brighache auch eine wichtige Rolle in der Mannschaft zugesichert, wie auch den Worten von Seitz in einer Mitteilung des Vereins zu entnehmen ist.  „Wir sind sehr froh, dass sich Fouad für uns entschieden hat, er ist sehr erfahren und kann unsere vielen jungen Spieler sicher anführen und leiten.“

Eine Aufgabe, die der schnelle und aggressive Rechtsverteidiger gerne ausfüllen möchte. „Ich habe in Darmstadt auch im Spielerrat mitgewirkt. Wir haben nun viele hungrige, junge Leute hier, die geführt werden müssen. Dabei will ich mithelfen.“

Einen Rückschritt sieht Brighache, der mit seiner Freundin an die Mosel ziehen will, mit dem Wechsel von der 3. Liga in die Regionalliga Südwest nicht. „Die Trainingsbedingungen sind hier deutlich besser als in Darmstadt. Und von Kickers Offenbach bin ich damals auch eine Liga runter zu den Lilien gegangen.“ Ein Schritt, der ihn nach vorne brachte. Denn dort erlebte der Deutsch-Marokkaner die erfolgreichste Zeit seiner Karriere.

+++++Eintracht in Kürze+++++

Testspieler nicht mehr im Training – Vier Testspieler kamen beim FK Düdelingen (1:1) zum Einsatz. Überzeugen konnte das Quartett nicht. Beim Training am Freitag waren Markus Fuchs (1. FC Saarbrücken), Dennis Schulte (1. FC Köln II), Christian Telch (Kickers Offenbach) und Celik Ümit (SC Buochs / Schweiz) nicht mehr dabei.

Pagenburg angeschlagen – Beim Training fehlte neben Narciso Lubasa (Muskelfaserriss) auch Chhunly Pagenburg. Der Angreifer hatte nach einem Zusammenprall in Düdelingen einen Pferdekuss erlitten. „Ein, zwei Tage Pause, dann bin ich wieder bei der Mannschaft“, sieht Pagenburg keinen Grund zur Panik.

Testspiel gegen Aachen am 6. Juli – Das nächste Testspiel von Eintracht Trier ist am Freitag, 6. Juli, um 19 Uhr. In Gondenbrett trifft das Team von Roland Seitz dann auf Drittligist Alemannia Aachen.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Trierjung sagt:

    Sauwer! Dat ass en quanten Neuzugang! Mit so Jungen kann man sicher eine gute Rolle in der neuen Klasse spielen. Von der Sorte bitte noch 3-4, dann sieht man wieder schönen Fussball in Trier!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln