Eintracht Trier: „Fußball, Feiern, Familiäres Flair“ – Stadionfest am Samstag

Trier lädt am Samstag ab 12 Uhr ins Moselstadion

Von Stephen Weber

Am Samstagmittag lädt Eintracht Trier alle Fans und Interessierten zum blau-schwarz-weißen Stadionfest ein. Neben dem Testspiel gegen Leverkusen II und dem Auftritt der Leiendecker Bloas warten einige weitere Attraktionen auf die Besucher und Besucherinnen an diesem Tag. 5Vier sprach mit Kultsänger und Eintracht-Anhänger Helmut Leiendecker über seinen Verein, Leidensfähigkeit und das morgige Event. Der Eintritt ist frei.

Die Vernatwortlichen hoffen auf viele Zuschauer im Moselstadion. Foto: Daniel Prediger

Triers größte Festzelt: Das Moselstadion Foto: Daniel Prediger

„Wenn man einmal Fan von Eintracht Trier ist, ist man das in erster Linie für immer. Der Eintracht-Fan an sich ist im selben Maß leidensfähig wie hoffnungsfroh. Er verliert nie den Glauben und bewegt sich stets zwischen absoluter Euphorie und mittelgroßer Zufriedenheit.“

Mit diesen Worten beschreibt Helmut Leiendecker, Gesicht und Namensgeber der lokalen Kultband „Leiendecker Bloas“, den stereotypischen Anhänger des SVE. Wenn die Band, die das Vereinslied der Moselstädter komponierte, am Samstagabend auf dem Stadionfest auftritt (17.30 Uhr), ist es für den trierischen Musiker bei weitem mehr als ein normales Konzert: „Das ist nicht nur ein Fest für die Zuschauer, sondern auch für uns. Das Publikum singt unsere Lieder, wir singen ihre Lieder. Wir feiern mit den Fans unsere Eintracht.“

„Wichtig ist, dass die Mannschaft harmoniert“

Eintracht Trier - St. Pauli

Eintracht-Fan und Kultmusiker: Helmut Leiendecker (m.)

Ab 12 Uhr lädt der Sportverein aus Trier Jung und Alt zum gemeinsamen Festakt ins Moselstadion ein, in dem ab dem 27. Juli wieder Regionalliga-Fußball stattfinden wird. An Anbetracht der neuen Saison lässt Leiendecker keinen Zweifel offen, was das Potenzial der Eintracht betrifft: „Ich bin mir sicher, dass wir den Aufstieg diese Saison schaffen werden. Da leg ich mich fest. Nicht nur die Mannschaft wurde beisammen gehalten, sondern auch das Umfeld. Man hat gelernt, mit schwierigen Situationen umzugehen und ist reifer in den Überlegungen geworden. Deshalb sage ich: Wir werden das Ding rocken!“

Einen absoluten Lieblingsspieler möchte er bei diesem ambitionierten Vorhaben indes nicht hervorheben: „Wichtig ist, dass die Mannschaft harmoniert. Es kann natürlich immer mal ein Einzelner herausstechen. Doch ich sehe lieber ein funktionierendes Kollektiv, das über die Geschlossenheit Erfolge einfährt.“

Persönlich hat der Musiker und Theaterdarsteller für die anstehende Spielzeit einen ganz besonderen Wunsch, den er gemeinsam mit den Fans ermöglichen will: „Wenn Köln in der ersten Runde des DFB-Pokals hier aufläuft, würde ich gerne mit meiner Band im Moselstadion auftreten und durch Musik für gute Stimmung sorgen, damit die Köln-Fans wenigstens etwas Positives erleben dürfen, wenn wir sie mit einer Packung wieder nach Hause schicken.“

Das Programm des Stadionfests

  • 12:00 Uhr: Startschuss des Stadionfest
  • 12:00 Uhr: Turnier der U10-Mannschaften des SV Konz, der JSG Wittlich, der JSG Mülheim, des TuS Platten und des SV Eintracht Trier.
  • 15:30 Uhr: Testspiel: Eintracht Trier vs. Bayer 04 Leverkusen II
  • 17:30 Uhr: Auftritt der Leiendecker Bloas
  • Ca. ab 18:30 Uhr: Präsentation der Mannschaft mit Interviews und Vorstellung durch den neuen Stadionsprechers Markus Köbler.

Weitere Attraktionen:

  • SWT-Human-Table-Kicker- Turnier (Kurzfristige Anmeldungen hierzu noch möglich unter info@eintracht-trier.com. Mitmachen können acht Fünfer-Mannschaften mit Spielern zwischen 14 und 99 Jahren)
  • Umfangreiches Essens- und Getränkeangebot inklusive Weinstand und der neuen, exklusiven, extra scharfen Eintracht-Stadionwurst
  • Verkauf am SVE-Service-Point von neuen Fanartikeln und Dauerkarten.
  • Abholung bereits bestellter Jahrestickets
  • Erwerb der Tickets für das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln