Eintracht Trier hat nachgelegt

Sturm und Drang

Zwei neue Spieler hat Eintracht Trier verpflichtet. Aus Lotte wurde Stürmer Benedikt Koep an die Mosel gelotst und von der U19 des 1. FC Kaiserslautern wechselt Dominik Kinscher zu Eintracht Trier.

Trier. SVE-Coach Peter Rubeck kann zwei neue Spieler im Training begrüßen. Knapp 14 Tage vor dem Start in die neue Saison gegen den SV Elversberg hat Eintracht Trier erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen, gleich zwei neue Spieler verpflichtet. Gelernter Mittelstürmer ist Benedikt Koep. Der 27-Jährige wechselt von den Sportfreunden Lotte an die Mosel. Dominik Kinscher ist Mittelfeldspieler und spielte in der vergangenen Saison bei der U19 des 1.FC Kaiserslautern. Beide Spieler unterzeichneten einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2016.

 Koep begann seine Karriere beim 1.FC Kleve. Nach der A-Jugend spielte er in der Ober- und Regionalliga für seinen Heimatverein. Dann verschlug es ihn zum Ligakonkurrenten Rot Weiß Essen. Dort war der 27-Jährige von 2011 bis 2014 aktiv, mit dieser Bilanz: Koep erzielte in 118 Spielen 32 Tore  und gab 16 Vorlagen. Später in Lotte kam der Mittelstürmer auf fünf Tore in 30 Spielen. Der Rechtsfüßer kann neben der Position im Sturmzentrum auch auf den Flügel ausweichen und die Außenbahn beackern.

Mittelfeldakteur Dominik Kinscher ist in der Region bekannt. Unter anderem absolvierte er 18 Oberligaspiele für den FSV Salmrohr und erzielte dabei vier Tore. Der 18-Jährige kann trotz des jungenhaften Alters bereits auf einige Erfahrung bauen. Im Alter von 17 Jahren wurde der Mittelfeldakteur für die U 18-Nationalmannschaft für das Spiel gegen Frankreich berufen und dies, obwohl er in keinem Leistungszentrum trainiert. Im April 2014 debütierte Kinscher in der U19-Nationalmannschaft beim Spiel gegen England. Im Mai 2014 trug er ein weiteres Mal das DFB-Trikot, der Gegner war die U19 aus der Schweiz. Zuvor war er in den Jugendmannschaften des Karlsruher Sportclubs, dem 1.FC Saarbrücken und bei Eintracht Trier aktiv. Der gebürtige Trierer ist in der Mittelfeldzentrale beheimatet.

„Wir sind sehr froh über die beiden Verpflichtungen und dass sie sich für die Eintracht entschieden haben“, erklärte Eintracht-Vorstand Roman Gottschalk. In der Offensive hatten die Verantwortlichen laut Gottschalk noch Handlungsbedarf gesehen. Daher sei man sehr froh, mit Benedikt Koep einen Spieler mit jahrelanger Regionalligaerfahrung und guter Torquote an den Verein binden zu können.

Mit Dominik Kinscher hat der SVE nun einen weiteren Trierer in seinen Reihen. „Dominik wollte unbedingt zu uns und möchte sich sehr für den Verein einsetzen“, sagte der Eintracht-Vorstand Roman Gottschalk mit großer Freude über die beiden Neuverpflichtungen. Jetzt haben Spieler, Trainer und der Rest der Mannschaft knapp 14 Tage Zeit, um sich besser kennen zu lernen. Gegen Elversberg wird es dann ernst.

Stichworte:

Kommentare (3)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Jörg Rossler sagt:

    Irren ist menschlich. Deshalb vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

  2. jenskreidler sagt:

    Wir haben mit Koep einen 77-jährigen Stürmer geholt. Ich bin gespannt 😀 (wie kommt es zu dem Tippfehler bitte)

  3. Storno sagt:

    Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, gegen Elversberg wird es ernst, das Spiel findet im Moselstadion statt. 😉

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln