Eintracht Trier ist vorgewarnt

Auch dem Tabellenletzten Saar 05 kann das Glück drei Punkte bringen

Was der Eintracht Trier am 22. November den Titel Herbstmeister einbrachte war der 1:0 Sieg des Tabellenletzten SV Saar 05 Saarbrücken im Spiel gegen den Tabellenersten Waldhof Mannheim. Die Eintracht ist somit vorgewarnt

Trier. Im letzten Spiel des Jahres 2015 trifft Eintracht Trier am Samstag (14 Uhr) auf den SV Saar 05 Saarbrücken. Gegen den Aufsteiger möchte der SVE weiter in der Erfolgsspur bleiben und mit einem Sieg in die Winterpause gehen. Fraglich ist der Einsatz von Michael Dingels, der sich im Spiel gegen die SV Elversberg eine Rippenprellung zuzog.

Noch einmal 90 Minuten kämpfen, rackern und alles auf den Rasen bringen. Dann wartet die wohlverdiente Winterpause. Am Ende sollen im Optimalfall drei Punkte dabei rausspringen. „Wir möchten gewinnen, das muss auch unser Ziel sein. Im Vorfeld haben wir viele Dinge über den Gegner angesprochen. Wenn wir die umsetzen, stehen die Chancen gut. Allerdings wird das kein leichtes Spiel. Deswegen sage ich: wie wir das Spiel gewinnen ist mir vollkommen egal. Hauptsache wir gewinnen“, sagte Trainer Peter Rubeck vor der Partie.

Denn den Gast aus der Saarländischen Landeshauptstadt erwartet er in defensiver Ausrichtung. „In der Abwehr haben Sie in den vergangenen Spielen mit einer 5er-Kette gespielt. Das wird taktisch ein ganz anderes Spiel für meine Mannschaft. Es wird ein Geduldsspiel“, berichtete der Coach weiter. „Sie kämpfen leidenschaftlich. Jedem bei uns im Team muss klar sein, dass 50 bis 70 Prozent nicht ausreichen.“ Zwar sind die Saarbrücker Tabellenletzter, doch die Eintracht ist gewarnt. Saar 05 Saarbrücken lehrte zuletzt dem Spitzenteam Waldhof Mannheim das Fürchten. In der 91. Minute erzielte Salif Cissé das umjubelte Siegtor gegen die Waldhöfer. Einen Spielverlauf, den der SVE natürlich verhindern möchte. Das Hinspiel im August gewann der SVE klar mit 3:0.

Unter Woche mahnte Peter Rubeck die Effektivität bei Standardsituationen an. Hier forderte er von seinem Team Verbesserungen. „Das ist unser großes Manko. Wir verpassen es hier einfach, mehr aus diesen Situationen zu machen. Da fehlt mir die letzte Leidenschaft und Wille. Eigentlich können wir den Ball direkt dem Torwart geben.“

Entwarnung gab es unter der Woche bei Michael Dingels. Im Topspiel gegen den SV Elversberg verletzte sich der Kapitän an der Rippe und musste ausgewechselt werden. Der Verdacht eines Rippenbruchs bestätigte sich zum Glück nicht. Allerdings prellte sich das Trierer Urgestein mehrere Rippen. Ein Einsatz gegen Saar 05 Saarbrücken ist fraglich. Sicher fehlen wird Mittelfeldspieler Christian Telch, der gegen die SV Elversberg die fünfte gelbe Karte sah.

Mit dem Spiel gegen die Saarländer geht für Eintracht Trier ein erfolgreiches Jahr 2015 zu Ende. Vor dem Spiel gegen Saar 05 stand die Punkteausbeute bei saisonübergreifenden 61 Punkten. „In der vergangenen Saison haben wir mit einer guten Rückrunde den Abstieg verhindert. Und mit der Punkteausbeute in der aktuellen Runde sind wir sehr zufrieden. Das ist alles ein Produkt von harter Arbeit und Eigendisziplin. Es kommt nicht von ungefähr.“

// Danke an Alexander Heinen, dem Koordinator für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Eintracht Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln