Eintracht Trier: Köbi hat das Wort – „Jugend forscht? Find‘ ich gut!“

Der Stadionsprecher von Eintracht Trier, Martin „Köbi“ Köbler, richtet sich an die Anhänger des Trierer Traditionsklubs. In der Kolumne, die vor jedem Heimspiel der Eintracht erscheint, wird er in einer kurzen Ansprache an die Fans des Regionalligisten die Worte richten, die sonst unausgesprochen bleiben. In dieser Ausgabe widmet er sich dem Heimspiel gegen Dortmund II und den talentierten Eigengewächsen des Vereins.

Liebe Eintrachtler,

das geflügelte Wort, „aus der Not eine Tugend zu machen“, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nicht, dass sich unser heißgeliebter Verein in höchster Not befände – nein. Aber was uns aktuell an skurillen Ausfällen heimsucht, hat schon wirklich Slapstick-Charakter: die „Salmonellen-WG“ klingt eher nach einem neuen Daily-Soap-Format für RTL – und eben nicht nach drei kranken Hoffnungsträgern von Eintracht Trier. Was auch immer Ahmet Kulabas, Chhunly Pagenburg und Benjamin Pintol Falsches gegessen haben mögen – sie befinden sich in guter Gesellschaft. Alon Abelski, Tolgay Asma, Wojciech Pollok – allesamt angeschlagen, verletzt. Um das alles zu komplettieren, fehlt morgen gegen Borussia Dortmund II auch noch Daniel Bauer, der sich mit guten Leistungen super integriert hat, aufgrund einer Gelb-Sperre.

Doch wie heißt es so schön auf jedem drittklassigen Motivations-Sprüche-Kalender? „Wo Gott die eine Tür zumacht, macht er die andere auf!“ – und noch viel schöner ist es, wenn durch die offene Tür auch noch zwei Spieler durchmarschieren, die vor einigen Monaten nur die Insider auf dem Zettel hatten. Was war das für ein engagierter Auftritt, vergangenen Freitag gegen die TuS Koblenz, unserer „jungen Wilden“ – Christoph Anton mit Startelfdebüt und Burak Sözen mit erster Spielpraxis. Ich denke, ich spreche für Euch alle, dass unsere Augen funkelten, als wir den rotzfrechen Christoph durch die Koblenzer Abwehrreihe haben stolzieren sehen und Burak in der letzten Viertelstunde alles in die Waagschale warf.

So wird aus „Jugend forscht“ gerne mal „Jugend forsch“ – vielleicht auch gegen Borussia Dortmund II?

Bis dahin:

Haut rinn!
Euer Köbi

+++++Eintracht in Kürze+++++

Vorbericht zum Heimspiel gegen Dortmund II – Anstoß des Heimspiels gegen Borussia Dortmund II ist am Mittwoch um 19 Uhr im Moselstadion. Den Vorbericht zur Partie von 5vier gibt es hier zu lesen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln