Eintracht Trier: Kreuzbandriss bei Tolgay Asma – Saison gelaufen

Die Verletzungsserie bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier nimmt kein Ende: Wie der Verein am heutigen Freitag mitteilte, zog sich Mittelfeldspieler Tolgay Asma einen Kreuzbandriss im Knie zu und fällt somit bis zum Saisonende aus. Eine Kernspintomographie am Donnerstag bestätigte die Diagnose von Vereinsarzt Dr. Peter Krapf. Wann und wo Asma, der in sechs Einsätzen für die Eintracht bisher einen Treffer erzielen konnte, operiert wird, ist derzeit noch unklar.  Fest steht auf alle Fälle, dass Asma in dieser Saison wohl kein Spiel mehr bestreiten kann.

Foto: Da konnte er noch jubeln. Tolgay Asma im Spiel gegen Düsseldorf II zusammen mit Alban Meha (vorne). Nach dem diagnostizierten Kreuzbandriss fällt Asma nun bis zum Saisonende aus.

Die Verletzung kommt für den 23-jährigen besonders ungünstig, denn gerade erst hatte sich Amsa von einer Wadenverletzung erholt, durfte sich sogar Chancen auf einen Einsatz beim Auswärtsspiel des SVE im Kölner Südstadion gegen Bayer Leverkusen II ausrechnen. Für Eintracht Trier bedeutet der Ausfall von Tolgay Asma die zweite Hiobsbotschaft innerhalb nur einer Woche. Bereits am Montag vermeldete der Verein den Ausfall von Olivier Mvondo. Der Mittelfeldspieler zog sich einen Muskelriss im rechten Oberschenkel zu, fehlt Trainer Roland Seitz vier bis sechs Wochen.

Hinweis: Der ausführliche Vorbericht zum Spiel Bayer Leverkusen II gegen Eintracht Trier am morgigen Samstag im Kölner Südstadion folgt im Laufe des Nachmittags.

(am), Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Eintracht-Fan sagt:

    Das ist wirklich bitter. Langzeitkranke bekommen doch ab einem bestimmten Zeitpunkt Krankengeld von der Krankenkasse.Die fallen dann doch dem Verein von der Gehaltsliste. Vielleicht könnte man dann doch noch einen nachverpflichten!! Die Personaldecke ist doch etwas dünn, und wer weiß was noch kommt!Außerdem ist die Oberligamannschaft auch nicht so dicke bestückt, daß man da noch einige abziehen könnte. Wenn die nämlich absteigen sollten wäre das sehr, sehr schlecht!!!
    Vielleicht schlägt jetzt die Stunde von Kempny und Bachl-Staudinger. Gefallen mir beide sehr gut, denen feht vielleicht noch so der letzte Schritt zu einem TOP-Regionalligaspieler. Wünsche den Verletzten gute Genesung und Kopf hoch und sich durchbeißen!!

  2. Sievo sagt:

    Die Verletzungen von Asma und Mvondo sind sehr bitter, vor allem natürlich für die Spieler selbst.

    Aber unsere Mannschaft hat den nötigen Biss und Charakter, um auch weiterhin engagiert zu spielen.

    Außerdem haben wir mit Riedl, Bachl-Staudinger und Kempny gute Leute, die ihr Bestes geben werden und ja auch schon bewiesen haben, dass sie nicht nur Ersatzspieler sind.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln