Eintracht Trier: Marco Quotschalla verlängert um ein Jahr

Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat den Vertrag mit Marco Quotschalla um ein Jahr verlängert. Entsprechende 5vier-Informationen wurden aus Vereinskreisen und nun auch per Pressemitteilung bestätigt. 

Eintracht Trier - Hoffenheim II

Bleibt in Trier: Marco Quotschala.

Michael Stuckmann, der Berater von Marco Quotschalla, hatte bereits am Nachmittag bejaht, dass es eine Annäherung gegeben habe und zum Wochenende ein Ergebnis zu erwarten sei. Inzwischen wurden aus Vereinskreisen entsprechende 5vier-Informationen bestätigt, wonach der Angreifer seinen Vertrag bei Eintracht Trier um ein Jahr verlängert hat. Der Verein hat auch eine Pressemitteilung herausgegeben.

Der Angreifer kam im Winter vom Wuppertaler SV als „Sturmpartner“ nach Trier, der mit Fan-Spenden von 17.000 Euro mitfinanziert wurde. Beim Fußball-Regionalligisten empfahl sich der 24-Jährige durch unbändigen Teamgeist und Einsatz. In 15 Rückrundenspielen erzielte er sechs Tore. Geschäftsführer Dirk Jacobs war zufrieden. „„Es freut uns sehr, dass wir weiter auf Marco setzen können. Wir haben in der Rückrunde schnell gesehen, was wir an ihm haben. Marco gibt immer alles und passt auch menschlich voll zu uns. Seine Vertragsverlängerung ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Spielzeit“, betont der Geschäftsführer.

Offen ist der Verbleib von Alon Abelski, der noch auf ein Angebot aus der 3. Liga hofft. „Bis Anfang, Mitte kommender Woche soll eine Entscheidung fallen. Wenn ich in der Regionalliga bleibe, dann nur in Trier“, so der Regisseur im Gespräch mit 5vier.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. fabio coentrao sagt:

    Giggo. Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Besser als erste liga Kasachstan 😀 jetzt komm ich weiterhin nach Trier um dich knippsen zu sehen und dich bei fifa 13 abzuziehen 😀

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln