Allrounder Watzka unterschreibt bis 2013 – UPDATE

Nur einen Tag nach der Verpflichtung von Angreifer Markus Fuchs meldet Südwest-Regionalligist Eintracht Trier mit Maximilian Watzka den nächsten Neuzugang. Gesucht werden noch ein Innenverteidiger und ein Offensivspieler. Kandidaten stehen auf der Liste.

Auf einmal ging alles ganz schnell. Erst unterschrieb mit Markus Fuchs der gesuchte Strafraumstürmer einen Vertrag bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier, keine 24 Stunden später folgte mit Maximilian Watzka der erhoffte Mittelfeldallrounder, der ein Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2013 unterzeichnete. Der 26-jährige stand in den beiden vergangenen Jahren in den Diensten von Nord-Regionalligist RB Leipzig. Bei dem Brauseklub kam er in der vergangenen Saison wegen einer Kreuzbandverletzung nur auf drei Einsätze.

Auch Rot-Weiß Erfurt war an den Diensten von Watzka interessiert, bei den Thüringern hatte er ein Probetraining absolviert. Als Testspieler empfahl er sich auch bei Eintracht Trier, wo er bereits im letzten Jahr auf der Kandidatenliste für eine Verpflichtung stand. In den Vorbereitungsspielen gegen den Wuppertaler SV (1:2), die SG Schoden (7:3) und die SG Oberweis (10:0) bewies er seine Vielseitigkeit. Watzka ist sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Mittelfeldzentrum einsetzbar. „Trotz seiner Erfahrung will Max noch eine Menge erreichen als Fußballer und kann unserer Mannschaft viel Stabilität verleihen,“ zeigte sich SVE-Trainer Roland Seitz in einer Mitteilung des Vereins überzeugt davon, einen guten Griff getätigt zu haben.  Vor seiner Zeit bei RB Leipzig spielte der Neuzugang zwei Jahre für den 1. FC Magdeburg und kam in der Saison 2007/2008 im Dress von Kickers Offenbach zu 13 Zweitligaeinsätzen. Bereits am Samstag beim Stadionfest gegen den 1. FC Köln (14 Uhr) könnte er zum Einsatz kommen.

Kai Gehring auf der Kandidatenliste

Bei den Personalplanungen sind damit bereits viele Baustellen im Kader abgearbeitet. Seitz sucht noch nach einem neuen Spieler für die Defensive. Armin Lulic (zuletzt NK Krsko in Slowenien) trainiert weiter zur Probe mit. Zum Kandidatenkreis gehört nach Informationen von 5vier aber auch Kai Gehring, der zuletzt Mannschaftskollege von Fuchs beim 1. FC Saarbrücken war. Der 1,94-Meter-Innenverteidiger stand bereits zur Saison 2010/11 auf dem Wunschzettel von Eintracht Trier, als er noch beim SV Wehen spielte. Bei den Saarländern bestritt der 24-Jährige in den letzten beiden Jahren 33 Spiele in der 3. Liga. Derzeit ist er auf der Suche nach einem neuen Klub.

Auch die Verpflichtung eines weiteren Offensivspielers scheint nicht ausgeschlossen zu sein. Henry Onwuzuruike (zuletzt SV Darmstadt 98) dürfte es schwer haben nach der Unterschrift von Watzka. Anders könnte es bei Moses Lamidi (zuletzt Karlsruher SC) aussehen, wenn sich der Angreifer nach langer Verletzungspause erfolgreich im Probetraining behaupten sollte.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln