Eintracht Trier schaut in die Zukunft

Vertragsverlängerung für Michael Dingels bis zum 30. Juni 2017

Als Herbstmeister denkt die Eintracht Trier an eine Stabilisierung der Kernmannschaft. Denn nicht nur das erfolgreiche Heute zählt. Der SV Eintracht Trier muss in die Zukunft schauen, so dass Erreichtes auch gehalten werden kann.

Trier. Mit Überlegung werden sicherlich nicht nur Christian Telch ( wir berichteten ) oder aktuell Michael Dingels in Sachen Vertragsverlängerung angesprochen werden. Damit der Herbstmeister seine Position halten und ausbauen kann – nicht nur für die Rückrunde, sondern auch für die folgende Saison – sind Spieler per Vertrag an die Eintracht zu binden. Nicht von ungefähr ist Michael Dingels der zweite:

Der SV Eintracht Trier und Michael Dingels gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege: Heute wurde der Vertrag des 29-Jährigen vorzeitig um 1 Jahr bis zum 30. Juni 2017 verlängert. Das Urgestein läuft bereits seit der Jugend für den SVE auf. Seit 2006 ist er Teil der ersten Mannschaft und aus dieser nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus gilt der Nattenheimer als Fanliebling und Identifikationsfigur.

Damit läutet der Verein noch vor Beginn der Rückrunde die Zukunftsplanung des derzeitigen Kaders ein. Michael Dingels ist in dieser Saison eine wichtige Säule und zählt folgerichtig zu den Stammkräften. „Ich freue mich über die frühzeitige Verlängerung. Ich bin Kapitän und hänge an dem Verein. Aktuell läuft alles sehr gut. In der Mannschaft und im Umfeld stimmt es. Gemeinsam wollen die beiden Spiele vor der Winterpause gewinnen und danach wieder durchstarten“, sagte Dingels nach der Vertragsunterzeichnung.

„Michael zählt zum Kreis der Alteingesessenen. Und das meine ich im absolut positiven Sinne“, unterstreicht Vorstandsmitglied Roman Gottschalk. „Er setzt sich  für die Mannschaft ein und ist ein Vorbild. Er hat ein großes Kämpferherz und ist in der Mannschaft sehr angesehen. Nach Christian Telch konnten wir frühzeitig bereits den zweiten Stammspieler langfristig an uns binden.“
// Danke an Alexander Heinen, dem Koordinator für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Eintracht Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln