Eintracht Trier U23: Unglückliche 2:1-Niederlage gegen SVE II – Fotos

In der Oberliga-Südwest hat am heutigen Sonntag die U23 der Trierer Eintracht mit 2:1 gegen die zweite Mannschaft des SV Elversberg verloren. Vor 110 zahlenden Zuschauern brachte Sebastian Ting die Eintracht in der 27. Minute mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang konnte das junge Team von Trainer-Duo Weis-Thieltges seine Großchancen jedoch nicht nutzen und geriet nach dem Ausgleich durch Elversberg, in der 78. Minute sogar in Rückstand. Trotz Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader, Thomas Riedl und Max Bachl-Staudinger durften von Anfang an ran, gelang es dem SVE nicht das Spiel zu drehen.

Foto: Er erzielte das 1:0 für Eintracht Trier – für einen Sieg reichte dies heute nicht: Sebastian Ting mit seinem Elversberger Gegenspieler Christian Mikolajczak

Letzen Endes war die Niederlage aufgrund der vielen vergebenen Chancen unglücklich, aber auch nicht ganz unverdient. Gästetrainer Jens Kiefer resümierte treffend: „Wäre es nur ein Punkt geworden, hätten wir uns auch nicht beschweren können – wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben.“ SVE-Trainer Bernhard Weis war dagegen frustriert: „Wir haben uns wieder einmal nicht belohnt. Das tut mir für meine Jungs wirklich leid. Bis auf die Chancenauswertung kann ich meiner Mansnchaft keinen Vorwurf machen.“

Trier wollte an diesem Spieltag für die Wende sorgen – das merkte man der U23 deutlich an. Von Anfang an waren die Spieler hellwach. Elversberg erwies sich jedoch als starker Gegner, der ebenfalls reichlich Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader mit dabei hatte. Unter anderem holte sich Christian Mikolajczak Spielpraxis und fiel vor allem mit gefährlich getretenen Standards auf. Die ersten Chancen hatten dann auch die Gäste aus dem Saarland, doch das erste Tor fiel für den Trierer Nachwuchs. Brandscheid hatte wunderschön per Hacke abgelegt, nachdem er Mikolajczak vernascht hatte und Ting drosch den Ball aus 10 Metern trocken in die linke Torecke – 1:0(27.). Die Eintracht hatte dann das Spiel besser im Griff, bis zur Pause passierte jedoch nichts mehr.

In der zweiten Halbzeit stellte sich Trier immer besser auf den Gegner ein und liess nicht mehr viel zu. In der 68.Minute hätte dann der eingewechselte Xavi Alsina den Sack zumachen müssen. Nach einem Konter wurde er von Brandscheid mustergültig freigespielt, scheiterte jedoch aus sieben Metern am Torwart der Gäste. Es kam dann wie es kommen musste, wenn man selbst seine Chancen nicht nutzt. In der 70.Minute gleicht Englert nach einem Gewühl im Strafraum zum 1:1 aus und zehn Minuten später erzielt Weber, ebenfalls nach einem Mikolajczak-Freistoß, den 2:1-Siegtreffer für Elversberg. Trier versuchte danach noch alles, um wenigstens einen Punkt zu retten, jedoch hatten die Schützlinge von Berni Weis und Frank Thieltges ihr Pulver zu diesem Zeitpunkt schon verschossen. So blieb es beim 1:2 gegen eine starke Elversberger Mannschaft. Der SVE bleibt damit im Tabellenkeller und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Stimmen zum Spiel

Bernhad Weis (Trainer Eintracht Trier U23): „Schade, da war heute mehr drin. Wir sind verdient in Führung gegangen, haben aber wieder zu viele Chancen versiebt. In der zweiten Halbzeit haben dann zwei Standards das Spiel entschieden. Elversberg war der erwartet schwere Gegner, wir müssen jetzt sehen, dass wir unsere Punkte gegen direkte Abstiegs-Konkurrenten holen. Wir haben eine gute Mannschaft, die sich mit jedem Spiel weiterentwickelt. Wir kämpfen weiter und werden die nötigen Zähler noch einfahren, um die Klasse zu halten. Die Saison ist noch lang.“

Jens Kiefer (Trainer SV Elversberg U23):„Das war heute ein Spiel auf hohem Niveau, was auch an der Unterstützung der beiden Mannschaften aus dem jeweiligen Regionalligakader lag. Im Spiel gab es Chancen auf beiden Seiten, Trier hat sehr gut gestanden, wir haben uns schwer getan. Wie es dann so ist: Trier versiebt eine hunderprozentige Torchance nach einem Konter und wir schlagen danach mit zwei Standardsituationen zu. Insofern bin ich natürlich froh über die Punkte. Wir wollen uns in der oberen Hälfte der Oberliga etablieren und sind da auf einem guten Weg.“

Statistik:

Eintracht Trier: Lengsfeld, Fuhs, Bradasch, Petersch, Zittlau, Bachl-Staudinger (78. Schuster), Ting, Schottes, Riedl, Brandscheid, (64.Alsina), Bidon

Tore: 1:0 Ting (27.), 1:1 Englert (70.), 1:2 Weber (78.)

Schiedsrichter: Kessel

Zuschauer: 150

Foto-Galerie:

Fotos: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Klaus Rupprecht sagt:

    immer wieder hört man, „super gespielt“, „unglücklich verloren“, „klar die bessere mannschaft gewesen“!

    bitte leute, schaut euch die tabelle an und seid ehrlich zueinander.
    was zählt ist der erfolg, auch in einer u23!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln