Eintracht Trier – Über den Westerwald in den DFB-Pokal

Eintracht Trier trifft im Viertelfinale des Rheinlandpokals am morgigen Samstag auf den Oberligisten SV Rossbach.

Rossbach? Genau, da klingelt es bei den meisten Eintrachtfans, den dieses Duell gab es im Pokal schon 2009 (2:0-Finalsieg des SVE in Polch) und 2006 als dem damaligen Verbandsligisten die Sensation gelang und den Zweitligaabsteiger Trier im Halbfinale aus dem Wettbewerb warf.Damit dies nicht nochmal passiert, gehen die Jungs von Trainer Roland Seitz das Spiel an, als wäre es ein Meisterschaftsspiel. „Das wird eine schwere Aufgabe“, so Seitz,“Rossbach ist eine Pokalmannschaft, vor der wir uns in Acht nehmen müssen.“

Der leicht angeschlagene Torge Hollmann (Adduktorenbeschwerden) wird in Rossbach geschont werden, auch der verletzte Ahmet Kulabas (Muskelriss im Oberschenkel) muss zur Zeit eine Pause einlegen. Ansonsten wird Seitz die Mannschaft auf maximal zwei bis drei Positionen verändern. Fabian Zittlau könnte in der Innenverteidigung auflaufen und Olivier Mvondo im rechten Mittelfeld Dampf machen. Thomas Kraus wird dafür mit Lukas Mössner das Angriffsduo des SVE bilden.

Thomas Kraus kehrt für Kulabas in den Angriff zurück - und kann hoffentlich bald wieder über Tore jubeln

Anstoss der Partie ist um 15.00 Uhr im Stadion „in der Au“ in Rossbach. Der Halbfinalgegner des Siegers dieser Partie steht seit Mittwoch schon fest: am 12. oder 13. April wartet die SG Bad Breisig auf den SVE oder den SVR.

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Eintracht-Fan sagt:

    Leute nehmt die Sache nicht auf die leichte Schulter! Im Pokal ist allesmöglich!! Auf gehts Eintracht, kämpfen und siegen!!!!!

  2. Trierer sagt:

    Auf gehts! Im Finale wartet Koblenz!!!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln