Eintracht Trier verpflichtet Jason Thayaparan aus Tarforst

Kaderplanung des Oberligisten schreitet voran

Jason Thayaparan wechselt zur kommenden Spielzeit vom FSV Trier-Tarforst zu Eintracht Trier. Der Mittelfeldspieler unterschreibt bei der Eintracht einen Vertrag mit der Laufzeit bis 30. Juni 2019.

Thayaparan unterschreibt für ein Jahr beim SVE

Trier. Der erste Neuzugang von Eintracht Trier zur kommenden Saison ist perfekt. Wie der SVE am Montag mitteilt, hat der Oberligist Jason Thayaparan von Eintracht-Kooperationspartner FSV Trier-Tarforst verpflichtet. Der 22-jährige Mittelfeld-Allrounder erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Hollmann: Thayaparan passe genau ins Profil des SVE

Der SVE habe Jason über einen längeren Zeitraum beobachtet und die Verantwortlichen seien davon überzeugt, dass er bei der Eintracht den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen werde, sagte Eintracht-Geschäftsführer Torge Hollmann nach der Verpflichtung. Thayaparan komme aus der Region, sei noch jung, verfüge über eine Menge Potential und habe dennoch schon vier Jahre Erfahrung in der Rheinlandliga. „Damit passt er genau in unser Profil“, erklärt Hollmann.

Thayaparan machte seine ersten Schritte im Herrenfußball im Herbst 2013, als er als damals 18- Jähriger erstmals für den SV Konz in der Bezirksliga zum Einsatz kam. Der Youngster spielte sich in der Folge beim SVK fest und schaffte mit seinem Klub den Aufstieg in die Rheinlandliga. Auch dort zählte er bei den Konzern zwei Jahre zum Stammpersonal, ehe es ihn im Sommer 2016 nach Tarforst zog. In der aktuellen Spielzeit bringt es der Defensiv-Allrounder, der auf der „Sechs“ beheimatet ist, aber auch als Innen- und Außenverteidiger zum Einsatz kommen kann, auf 25 Einsätze für die Trierer Höhenkicker, in denen ihm vier Tore und zwei Assists gelangen.

Führungsspieler und Defensiv-Allrounder

Eintracht-Chefcoach Daniel Paulus freut sich jedenfalls auf die Qualitäten des Neuzugangs: Jason stehe schon eine Weile beim SVE auf dem Zettel. Er sei ein absoluter Führungsspieler und ein ganz feiner Kerl, der jetzt bei der Eintracht den Sprung in die Oberliga schaffen möchte. „Wir trauen ihm das absolut zu und freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat.“ Das Arbeitspapier des Neuzugangs läuft bis zum 30. Juni 2019. (red/jr)

 

Foto: Eintracht Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln