SVE: Trainingsauftakt im Regen – Bewegung in Vertragsfrage – VIDEO

Von der Eintracht berichtet
Andreas Maldener (Text und Fotos)

Munterer Trainingsauftakt bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier am heutigen Sonntag. Pünktlich um 10 Uhr begrüßte SVE-Trainer Roland Seitz seine Kicker aus dem Winterurlaub zurück in Trier, um die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen zu lassen. Viel Zeit hat die Eintracht jedoch nicht, um Kräfte zu tanken und taktische Maßnahmen zu schulen, denn bereits am 29. Januar bestreitet das Team sein erstes Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern.

Foto: Neuzugang Fahrudin Kuduzovic (ganz rechts) fühlt sich nach seinem Wechsel an die Mosel gut aufgehoben in der Mannschaft.

Nach einigem Hin und Her wurde die Anstoßzeit der Partie nun endgültig auf 16 Uhr festgelegt. Der eigentlich für Samstage in den Regionalligen übliche Anpfiff um 14 Uhr wurde zunächst aus Sicherheitsgründen auf 18 Uhr nach hinten verlegt: Die Behörden fürchteten, dass zu Auseinandersetzungen befeindeter Fangruppen kommen könnte, da die Bundesligamannschaft an ebenjenem 29. Januar um 18.30 Uhr ein Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 bestreiten soll. Warum der für die Regionalliga West zuständige Fußball- und Leichtathletikverband nun zurückrudert, scheint zunächst unverständlich. Der offizielle Grund der erneuten Verschiebung sei ein „Eingabefehler“.

Ob Eingabefehler oder organisatorische Schwächen im Fußballverband, für Eintracht Trier bedeutet schon allein der Termin am 29. Januar eine extrem kurze Vorbereitungszeit von nur drei Wochen. „Eine so kurze Vorbereitungszeit hatte ich selbst in Aue noch nicht gehabt, auch dort waren es immer mindestens vier Wochen“, berichtet Seitz. Doch auch den anderen Mannschaften in der Regionalliga ginge es nicht anders, „denn die meisten haben wohl mit dem ersten Februarwochenende gerechnet“, so der Coach. Ähnlich sieht es Kapitän Josef Cinar:“Die anderen Mannschaften müssen auch erst einmal mit der Situation der kurzen Vorbereitung klar kommen, da sind wir nicht alleine.“

Am heutigen Sonntagmorgen hieß es bei strömendem Regen zuerst einmal, eine Laufeinheit zu absolvieren. Nachdem Seitz alle Spieler um 10 Uhr in der Mannschaftskabine zusammentrommelte, um sie zurück in Trier zu begrüßen und auf die kommenden Wochen einzustimmen, drehten die Spieler mehr als eine Stunde lang ihre Kreise auf dem Laufpfad des Moselstadions. Unterstützung erhielten die Kicker von den Bundesliga-Handballerinnen der Trierer Miezen, die zusammen mit ihrem Trainer Thomas Happe ebenfalls einen frühmorgendlichen Lauf machten.

Foto: Lediglich die Torhüter durften nach der Winterpause bereits heute morgen mit dem Ball trainieren.

„Nach der ersten Trainingseinheit, in der nur gelaufen wurde, lässt sich noch nicht viel darüber sagen, ob die Spieler ihre Hausaufgaben gemacht haben“, meint Seitz bezüglich des Fitnesszustandes seiner Schützlinge. Vor der Winterpause entwickelte die Eintracht zusammen mit dem Sport-Leistungszentrum in Kenn, das von Niki Wagner geleitet wird, speziell auf jeden Spieler abgestimmte Trainingspläne. Ob diese tatsächlich eingehalten worden sind, davon wird sich Wagner morgen zusammen mit Seitz überzeugen können, bei einer Laufeinheit am morgigen Montag wird mit Hilfe spezieller Gerätschaft der Leistungsstand der Spieler offengelegt.

Unterdessen steht der Trainingsplan für die kommende Woche bereits: Nachdem die Mannschaft sich heute Nachmittag um 15 Uhr erneut zu einer kleineren Trainingseinheit am Ball trifft, sind für die kommende Woche täglich Einheiten um 10 Uhr und 15 Uhr angesetzt. Mit dabei war heute auch der Winterneuzugang Fahrudin Kuduzovic. Der 1,86 Meter große Kuduzovic spielte nach Angaben von Eintracht Trier bis zum Oktober für den irischen Premier-League-Klub FC Dundalk und erzielte in der abgelaufenen Saison, die von Frühjahr bis Herbst andauert, auf der zentralen Position hinter den Spitzen in 35 von 36 möglichen Spielen zwölf Treffer. „Ich fühle mich wohl hier in Trier, die Stadt gefällt mir sehr gut, und die Mannschaft zeigt den unbedingten Willen, etwas zu erreichen, sie hat Moral und Kameradschaft“, zeigt sich der Neuzugang äußerst zufrieden über seine Einstand in Trier. Seine Ziele sind auch schon gesteckt:“Ich möchte gerne hier in die dritte Liga aufsteigen. Zwar kenne ich die anderen Mannschaften noch nicht so gut, aber das wäre ein großer Erfolg.“

Foto: Über eine zweite Neuverpflichtung würde sich Eintracht-Trainer Roland Seitz (hier mit Rudi Thömmes) sehr freuen.

Kuduzovic war Neuzugang Nummer eins. Wenn es nach Roland Seitz ginge, dürfte es auch gerne noch eine zweite Verpflichtung im offensiven Bereich geben. „Die Gelder im Verein sind knapp, das weiß ich, deswegen muss man sehen, was durch die Sponsoren noch möglich ist“, gibt sich Seitz kämpferisch, einen weiteren neuen Spieler präsentieren zu können.

Zunächst einmal bestreitet der Trainer jedoch mit dem Spielermaterial, das ihm bisher zur Verfügung steht, noch einige Vorbereitungsspiele. Aller Voraussicht nach findet am 18. Januar ein Test gegen die Luxemburger Natuonalelf statt. Zwei Tage später geht es dann gegen den von Harry Koch trainierten Rheinlandligisten SV Eintracht 66 Dörbach. Am 22. Januar steht ein Testen gegen Süd-Regionalligist SC Pfullendorf im Großraum Stuttgart an. Ob es am Samstag, 5. Februar, zum Vergleich mit Süd-Regionalligist FSV Frankfurt II kommt, ist momentan noch offen und soll laut Roland Seitz kurzfristig entschieden werden, schließlich steht für den 8. Februar bereits das nächste Nachholspiel im Moselstadion gegen den SC Verl an.

+++++++++++++ UPDATE +++++++++++ UPDATE ++++++++++

Vertragsverlängerung mit Trainer Roland Seitz vor dem Abschluß

Die Vertragsverlängerung mit Trainer Roland Seitz wird wie von 5vier.de bereits berichtet in den kommenden Tage über die Bühne gehen. SVE-Sportvorstand Ernst Wilhelmi erklärte auf Anfrage von 5vier.de: „Es ist bis auf zwei Details, die ich noch mit meinen Vorstandskollegen abklären muss, alles besprochen. Das ist aber nur noch eine Formalität, wir sind uns einig. Der Vertrag wird in den kommenden Tagen unterschrieben, da wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mehr dazwischen kommen.“ Auch das Etatloch ist bereits ein gutes Stück kleiner geworden. „Wir haben in den letzten Wochen hier engagiert und erfolgreich gearbeitet, dass die Etatlücke kleiner wird und wir diese in den nächsten Wochen ganz schließen können. Ebenso arbeiten wir verstärkt daran, eine Finanzierung für einen weiteren Stürmer auf die Beine zu stellen. Ich bin optimistisch, dass wir das auch hinbekommen.“, so Wilhelmi weiter.
Trainer Roland Seitz äußerte sich gegenüber 5vier.de folgendermaßen zu einer möglichen Vertragsverlängerung, die bei Seitz` Urlaub auf Fuerteventura, wo auch Wilhelmi seine Ferien verbrachte, Gesprächsthema war:“Wir haben uns bisher vernünftig unterhalten, eine Verlängerung ist aber sowohl für den Verein als auch für mich eine wichtige Entscheidung. Der Verein hat ja bereits klargestellt, mit mir verlängern zu wollen und ich bin auch nicht abgeneigt. Danach unterhält man sich dann über die Einzelheiten, denn auch ein Aufstieg in die Dritte Liga ist immer noch möglich. Wir sind uns nach einem langen Gespräch auch schon über viele Punkte einig, aber über die Details eines Vertrages sollte man nicht im Urlaub sprechen, sondern sich hier zu Hause noch einmal zusammensetzen. Ich bleibe aber auch bei meiner Meinung, dass, solange ich noch nichts unterschrieben habe, auch noch nichts passiert ist.“

+++++++++++++ UPDATE +++++++++++ UPDATE ++++++++++

Im Pokal nach Malberg

Ebenfalls am heutigen Sonntagabend wurden die Achtelfinalpaarungen des Bitburger Rheinlandpokals im Mühlheim-Kärlich im Rahmen des Sesterhenn-Hallencups ausgelost. Das Los bestimmte, dass Eintracht Trier im Achtelfinale bei Bezirksligist SG Malberg antreten muss und somit unter der Woche die lange Reise in den Westerwald antreten kann. Coach Roland Seitz zur Auslosung:“Wir unterschätzen keinen Gegner, aber bei den vielen englischen Wochen tut uns ein Bezirksligist sicher auch ganz gut, denn es sind noch deutlich härtere Brocken im Wettbewerb.“ Die Achtelfinalpartien sind für den 22./23. Februar vorgesehen.


Foto-Galerie (klicken für Groß):

Stichworte:

Kommentare (19)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. blubb78 sagt:

    Sportler des Jahres

    2010http://www.volksfreund.de/nachrichten/a … 41,2652740

    Hier könnt Ihr online abstimmen…

  2. Nicole sagt:

    Muss euch ein lob aussprechen-.der bericht und die bilder sind super. 🙂 Vorallem sieht man mal das die versch. Sportarten wieder näher zusammen ruecken sollte öfters geschehen!

  3. Andreas Maldener sagt:

    Anm. d. Red.: Dankeschön für die Anmerkung, der Faux-Pas wurde korrigiert. Selbstverständlich findet das Pokalspiel bei der SG Malberg/Rosenheim im Westerwald statt.

    Mit sportlichen Grüßen
    Andreas Maldener

  4. sve Basti sagt:

    Das Spiel gegen Malberg wird mit sicherheit verlegt werden.
    Aber eins muss ich der Internetseite berichtigen,mit SG Malberg, ist das Malberg im Westerwald gemeint und nicht in der Eifel.
    Die spielten in der letzten Saison in der Rheinlandliga gegen unsere Zweite Mannschaft

  5. Triererjung sagt:

    Das Spiel gegen Malberg wird sicher noch verlegt. Vielleicht ja auf den 5.2.? Da wäre die Eintracht spielfrei.

    Ansonsten: Cool, dass es wieder losgeht! Und auch sehr gut das Seitz bleibt. Der wird sicher nächste Woche unterschreiben und dann gehts ab. Er hat sicher auch schon einen neuen Spieler für die Offensive auf dem Zettel.

    Es ist noch alles drin!

  6. Janni sagt:

    Mal ne technische Frage am Rande: Wie hatte sich unser Super-Ligenleiter das jetzt eigentlich wieder mit dem für den 22.2. angesetzten Nachholspiel in Wuppertal gedacht? Oder soll die Mannschaft tags drauf dann auf dem Rückweg in Malberg Station machen, um im Rheinlandpokal zu spielen?

  7. hello sagt:

    wäre der denn überhaupt bereit zu kommen schließlich haben die ja schon seit 1woche angefangen zu trainieren und nach belek solls ja auch gehen wenn dann müsste man sich jetzt mal entscheiden ich denke der wäre optimal!

  8. SVE-Guru sagt:

    Es scheint wohl einige Namen zu geben, die aktuell noch interessant scheinen… Es bleibt denke ich abzuwarten, ob die bisherigen Sponsoren oder auch neue Geldgeber einen weiteren Spieler finanzieren können oder nicht…

  9. hello sagt:

    weiß man denn schon wer kommt? was ist mit pagano da war doch mal die rede von!

  10. dreschi 2010 sagt:

    glaub mich noch nicht das er einen stammplatz bekommt …..der muss man sich wenn man neu hinzukommt nach so einer hinrunde erst einmal erkämpfen…
    noch genau 20 tage dann geht der spass wieder weiter
    ( ENDLICH 🙂 )
    alles für trier für blau schwarz weiß

  11. Carola sagt:

    Das glaube ich auch! FAZ macht einen echt coolen Eindruck – bin mal gespannt, wie er sich auf dem Platz macht! Stammplatz wird er doch sicher haben!?

  12. SVE-Torsten sagt:

    Ich denke, das geht nachher recht zügig mit der Sprache.

  13. Eintracht-Fan sagt:

    Der Neuzugang macht in dem Video einen sehr guten Eindruck auf mich. Aber kann der gar kein Deutsch? Wegen der Verständigung während eines Spieles!!

  14. SVE-Torsten sagt:

    Sehr sympathisch der Faz! Danke für das Video!

  15. Eintracht-Fan sagt:

    Endlich geht die Saison weiter! Mal sehen was möglich ist. Wenn Seitz eine Vertragsverlängerung unterschreibt, bin ich optimistisch.

  16. SVE-Torsten sagt:

    Das Update liest sich gut:-)
    Wann kommt denn ungefähr das Video?
    Sorry, will nicht drängeln, aber ich bin heiß darauf:-)
    Ansonsten, macht weiter so!

  17. Alli sagt:

    Ein prima Bericht, Andreas. Auch die Bilder sind trotz Regen gut gelungen.

  18. Eintrachtler sagt:

    Ja, dem kann ich mich nur anschließen! Ich freue mich auch schon sehr, dass es endlich wieder los geht! Die Eintracht-freie Zeit ist immer die schlimmste…(aber auch erholsamste) 😉 im Jahr!

  19. SVE-Torsten sagt:

    Schöner, zeitnaher Bericht und auch schöne Bilder zum heutigen Trainingsauftakt. Vielen Dank für die ersten Eindrücke. Freue mich schon auf das Video und vor allem auf Stimmen von unserem neuen Irischen Bullen – Faz:-)

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln