Eintracht Trier: Wochenende in Herrenberg schließt Testphase ab

Foto: {link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}

TESTSPIELE FALLEN ERNEUTEM WINTEREINBRUCH IN SÜDDEUTSCHLAND ZUM OPFER!

Am Wochenende schließt der SV Eintracht Trier 05 seine Testphase im Rahmen der Wintervorbereitung auf den weiteren Verlauf der Regionalliga-Runde ab: Eine Woche vor dem Nachholspiel im Moselstadion am Samstag, 29. Januar, 16.00 Uhr, gegen den 1. FC Kaiserslautern II spielt das Team von Cheftrainer Roland Seitz an diesem Samstag und Sonntag, jeweils ab 14.00 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz von Herrenberg rund 30 Kilometer südwestlich von Stuttgart gegen den Süd-Regionalligisten SC Pfullendorf und tags darauf gegen den Oberligisten SV Stuttgarter Kickers II.

Los geht es für den SVE-Tross am Samstag früh um 7.45 Uhr. In Sindelfingen beziehen Kader, Trainerteam und mitreisende Verantwortliche ein Hotel. „Wichtig sind mir nicht nur die beiden Tests. Es geht auch darum, dass wir noch einmal enger zusammen rücken und auch unsere beiden Winter-Neuzugänge fester integrieren“, unterstreicht Coach Seitz. Nach Fahrudin Kuduzovic (26, vom irischen Erstligisten FC Dundalk) hat der SVE bekanntlich am Freitag auch noch den 23-jährigen Angreifer Ahmet Kulabas vom Drittligisten 1. FC Heidenheim verpflichtet.

Nach Angaben von Sportvorstand Ernst Wilhelmi machen drei Sponsoren mit zusätzlichen Leistungen den Trip nach Baden-Württemberg möglich.

Seit Sonntag, 9. Januar, befindet sich die Eintracht in der Vorbereitung auf den weiteren Saisonverlauf. Bislang wurde beim Oberligisten SC 07 Idar-Oberstein (3:1), in Grevenmacher gegen die Luxemburger A-Nationalelf (2:0) und am gestrigen Donnerstag gegen den Rheinlandligisten SV Eintracht 66 Dörbach getestet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln